Nach 107 Jahren: Wiener Bellaria-Kino sperrt zu

Am 17. Dezember schließt sich der Vorhang für das Bellaria Kino für immer

Erich Hemmelmayer ist nicht wehmütig. An der Entscheidung gebe es daher nichts zu rütteln: "Ich hab mir immer gesagt, in dem Moment, wo ich Geld reinbuttern muss, hör ich auf".

Und der Zeitpunkt ist jetzt gekommen.

Nach 107 Jahresn sperrt das Bellaria-Kino in Wien zu. Die alten Leute sterben weg, die Jungen kommen nicht nach. Dazu kommen die Mieten: für die Räumlichkeiten, für die Filme. Verdient habe Hemmelmayer mit dem Kino ohnehin nie etwas. Es war sein Hobby, nicht mehr.

Das Bellaria wurde 1912 unter dem Namen "Invalidendank Kino" eröffnet. Derzeit sind zwei Mitarbeiter angestellt - sie würden durch die Schließung ihren Job verlieren.

Related:

Comments

Latest news

Hollywood-Star Emma Stone hat sich verlobt | Stars
Freudige Nachrichten von Oscar-Preisträgerin Emma Stone (31, "La La Land"): Die US-Schauspielerin hat sich verlobt. US-Schauspielerin Emma Stone (31) hat sich mit Regisseur Dave McCary (34) verlobt.

Justin Timberlake entschuldigt sich nach Fremgeh-Gerüchten
Er hätte es besser wissen sollen, so der Star weiter. "Das ist nicht das Beispiel, das ich meinem Sohn geben will". Er sei unglaublich stolz darauf, in "Palmer" mitzuwirken, und freue sich auf die Fortsetzung seiner Arbeit.

Embolo-Show gegen Freiburg: Gladbach stürmt zurück an die Tabellenspitze
Am Donnerstagabend hatten die Mannschaft noch in Graz beim Wolfsberger AC in der Europa League gespielt und 1:0 gewonnen. Erst kurz nach der Pause feierte Embolo das 2:1, nachdem Patrick Herrmann ihn mit einem Pass freigespielt hatte (46.).

Treffen beim Nato-Gipfel :Merkel und Trump beschwören "guten Spirit"
Grundlage dafür solle die Nato-Russland-Akte von 1997 sein, die auf ein kooperatives Verhältnis mit Russland abzielt. Macrons jüngste Erklärung, dass die Nato "hirntod" sei, bezeichnete der US-Präsident als beleidigend und gefährlich.

Adler und Hollunder im Baby-Glück: Wie der Kinderwunsch zur Belastung wurde
Nachdem René schon beinahe den Traum vom eigenen Spross aufgeben wollte, habe es dann letztendlich geklappt. Und weiter: "Wir haben uns beide untersuchen lassen, aber medizinisch war alles in Ordnung".

Other news