EU-Kommission billigt milliardenschwere Batterie-Förderung

Sieben EU-Staaten dürfen die Batterie Produktion für E Autos mit Millarden Euro unterstützen

Die EU-Kommission hat geplante Staatsbeihilfen mehrerer Mitgliedsstaaten zum Aufbau einer Batteriezellen-Fertigung in Europa gebilligt.

Der Antrag für die Subvention der Batteriezellen-Produktion stammt von sieben EU-Ländern, wozu auch Deutschland gehört.

Finanziell beteiligen sich an dem Vorhaben mit Staatshilfen auch Belgien (80 Millionen Euro), Finnland (30 Millionen Euro), Frankreich (960 Millionen Euro), Italien (570 Millionen Euro), Polen (240 Millionen Euro) und Schweden (50 Millionen Euro). Zusammen mit sechs anderen Staaten will Deutschland mehr als drei Milliarden Euro investieren. Sie sollen untereinander und mit mehr als 70 externen Partnern zusammenarbeiten, wie etwa kleineren Unternehmen oder öffentlichen Forschungseinrichtungen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zeigte sich erfreut. Zudem sollen sichere Recycling-Verfahren entwickelt werden. Sollte es erfolgreich sein, und höhere Erträge abwerfen als erwartet, sollen die Firmen einen Teil der erhaltenen Steuergelder an den betreffenden Staat zurückzahlen. "Sie bietet große Chancen im Hinblick auf saubere Mobilität und Energie, die Schaffung von Arbeitsplätzen, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit". "Wir wollen in Deutschland und Europa die innovativsten und nachhaltigsten Batterien bauen und so Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Europa sichern", erklärte der CDU-Politiker. "Wir wollen Batteriezellen made in Germany", sagte Altmaier am Montag in Berlin, "es steht sehr viel auf dem Spiel".

"Die BMW Group kann durch die im Projekt verfolgten Forschungsthemen bis ins Detail die chemische Zusammensetzung, Zellmechanik, Zelldesigns und den Produktionsprozess weiterentwickeln", sagte Altmaier weiter. An der Allianz hat vor allem Deutschland beziehungsweise die deutsche Automobilindustrie ein großes Interesse, weil leistungsfähige und langlebige Batterien auch den erhofften künftigen Boom von Elektroautos unterstützen sollen.

Durch den Zusammenschluss entstehe "das erste paneuropäische Batterie-Ökosystem", dass grenzüberschreitend die Zusammenarbeit von Firmen ermögliche und Produkte in dem Sektor schnell zur Marktreife bringen könne, erklärte Kommissionsvizepräsident Maros Sefcovic.

Related:

Comments

Latest news

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Biggest slot jackpot wins in 2019
This kind of win is actually a regular feature on this fantastic game - you will see when you check out the leader board scores. That is exactly what one spin on the mega jackpot of the aptly named Mega Moolah got for one player - 13 million to be exact.

William Shatner: Schauspieler hat die Scheidung eingereicht
Aus seiner 1969 geschiedenen ersten Ehe mit der kanadischen Schauspielerin Gloria Rand hat William Shatner drei Töchter. Die bisherigen drei Ex-Frauen des Kultschauspielers heißen Nerine Kidd, Marcy Lafferty und Gloria Rand.

Pietro Lombardi zieht sich zurück
Für den Sänger alles andere als leicht! Der TV-Star hatte zuvor starke Schmerzen. "Danke, dass du gekommen bist". Erst vor wenigen Tagen wurde Pietro Lombardi am Knie operiert, da er einen Knorpelschaden hatte.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Other news