Prinz Harry mit Familie in Kanada - Panorama

Herzogin Kate beim Diplomaten Empfang in London

Deshalb hieß sie nun der kanadische Premierminister Justin Trudeau (47) via Twitter herzlich willkommen: "Prinz Harry, Meghan und Archie, wir alle wünschen euch einen ruhigen und gesegneten Aufenthalt in Kanada". Die kleine Familie hatte zuvor eine sechswöchige Pause angekündigt, aber nicht mitgeteilt, wo sie sie verbringen wird. Auch Prinz Harry sei viele Jahre ein regelmäßiger Besucher des Landes gewesen. "Die Entscheidung. für Kanada zeigt, wie wichtig beiden dieser Commonwealth-Staat ist". Meghan hatte als Schauspielerin in Kanada für die US-Serie "Suits" gearbeitet.

"Ihre Königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex, verbringen ihre private Familienzeit in Kanada", schreibt der Palast in einem Statement gegenüber der britischen Zeitung. Die 93-jährige Queen fuhr am Freitag wie geplant von London nach Sandringham.

Related:

Comments

Latest news

Teuerstes Medikament der Welt soll 100 Mal verschenkt werden
Erst nach einem abgeschlossenen Nutzenbewertungsverfahren werde dann der mit den Kassen vereinbarte Erstattungsbetrag fällig. Es verspricht an Spinaler Muskelatrophie (SMA ) erkrankten Kindern unter zwei Jahren mit nur einer Spritze Heilung.

Biathlon-Weltcup: Benedikt Doll sprintet zum ersten deutschen Saisonsieg
Paris: Beim Biathlon-Weltcup im französischen Le Grand-Bornand hat Benedikt Doll das Sprintrennen über zehn Kilometer gewonnen. Er blieb ohne Fehlschuss und setzte sich gegen Tarjei Bö aus Norwegen und Quentin Fillon Maillet aus Frankreich durch.

Energie: USA verhängen Sanktionen wegen Nord Stream 2
Auch gegen die Pipeline TurkStream, die von Russland über das Schwarze Meer in die Türkei führt, erließen die USA Sanktionen. Die US-Regierung hat nun 60 Tage Zeit, um eine Liste mit den Namen der betroffenen Firmen und Individuen zu erstellen.

Rettungsschiff "Sea-Watch 3" wieder frei
Die Kapitänin wurde zwar nach wenigen Tagen wieder freigelassen, das Verfahren gegen sie läuft aber noch. Rackete wurde vorübergehend festgenommen, das Schiff festgesetzt.

24-Stunden-Streik: Lufthansa ohne Bordverpflegung
Hintergrund dieser Arbeitskampfmaßnahme ist der bevorstehende Verkauf des LSG-Europageschäfts an die schweizerische Gategroup . In den vergangenen Wochen hatte ver.di mehrfach Warnstreiks bei der LSG abgeblasen, um weiter mit der Lufthansa zu verhandeln.

Other news