Eric Stehfest gewinnt "Dancing On Ice" und lässt Bombe platzen!

Eric Stehfest und Amani Fancy sind die Sieger von "Dancing on Ice" 2019. Am Freitagabend konnten sich der Serien-Star und die Profi-Eiskunstläuferin gegen die Finalisten Lina Larissa Strahl und Joey Heindle durchsetzen. Doch der Triumph hatte für viele Bewunderer des 30-Jährigen einen bitteren Beigeschmack: Bevor Eric die Siegertrophäe entgegennahm, verkündete er, dass er seine TV-Karriere an den Nagel hängen wird! Ich bin als Schauspieler losgezogen und wusste nicht, wer Eric Stehfest ist.

Warum hört Eric plötzlich auf?

. Zu lange habe er sich "hinter Rollen versteckt", zu stark beschäftige ihn die aktuelle Situation in Deutschland und in der Welt, die gespalten sei. Erst auf dem Eis habe seine "Suche nach der eigenen Selbstliebe, nach dem eigenen Ich" ein Ende gefunden. Wo man Eric Stehfest demnächst sehen wird und welchen Projekten er sich zukünftig widmen will, ist derzeit noch offen. "Ich habe gefunden, was ich gesucht habe".

Nun wolle sich der Schauspieler Zeit nehmen, um zu schauen, wie es weitergehen soll - seine Fans dürften also gespannt sein! Bei "Let's Dance" sei er "auch noch halb Chris" gewesen. Der Schauspieler begeisterte in den vergangenen Wochen mit seinem Eiskunstlauf-Talent nicht nur die Jury von Dancing on Ice, sondern schlitterte auch in die Herzen der Zuschauer. "Ich bin von einer großen Produktion in die nächste gegangen und brauche jetzt erst einmal Zeit für mich und meine Familie". Zwar nicht bald, aber er habe herausgefunden, dass er mit dem Schreiben viel erreichen könne: "Da wird es definitiv Neues geben".

Eric Stehfest mit seiner Ehefrau Edith.

Eric Stehfests Buch "9 Tage wach" gibt es hier.

Related:

Comments

Latest news

Streiks behindern Vorweihnachts-Reiseverkehr in Frankreich - Panorama
Aus Protest gegen die geplante Rentenreform traten viele Bahn-Mitarbeiter gestern bereits den 15. Der Bahnverkehr im gesamten Land ist seitdem massiv gestört, der Nahverkehr in Paris ebenfalls.

Missbrauch der Marktposition: Google muss in Frankreich 150 Millionen Euro Bußgeld zahlen
Die französische Wettbewerbsbehörde hat gegen den Internetkonzern Google eine Strafe in Höhe von 150 Millionen Euro verhängt. Im September hatten sich die Staatsanwälte fast aller US-Bundesstaaten für Kartellermittlungen gegen Google zusammengetan.

Berlin gedenkt Terror-Opfern: "Dunkelster Tag des Jahres"
Die Welt berichtet weiter, dass zivile Einsatzkräfte auf die Personen aufmerksam geworden, weil sie verdächtig gewirkt hätten. In einem Pressestatement vor Ort hatte die Polizei nach der Räumung bekanntgegeben, dass zwei Männer in Gewahrsam seien.

Deutschland sollte mehr an die EU überweisen — EU-Haushaltskommissar
Hahn betonte, für Herausforderungen wie den Kampf gegen den Klimawandel brauche die EU die entsprechenden finanziellen Mittel. Die EU-Staaten müssen im Laufe des kommenden Jahres eine Finanzrahmen für die Zeit von 2021 bis 2027 vereinbaren .

Toter Georgier im Tiergarten: Putin gibt Falschbehauptung im Mordfall von Berlin zu
Putin deutete nun an, dass die Politik womöglich nichts von Kontakten auf Geheimdienstebene gewusst habe. Putins Kommentar: "Wenn wir anfangen, das Minsker Abkommen zu verändern, führt das in eine Sackgasse".

Other news