Brad Pitt: Darum kam er ohne weibliche Begleitung zu den Globes

Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer

Grund zur Freude hatte Brad Pitt bei den Golden Globes: er gewann eine Trophäe als bester Nebendarsteller. Privat läuft es nicht so gut für den Star.

Während DiCaprio die Paparazzi seit seinem Senkrechtstart mit "Titanic" nicht mehr los wird, ist sich Pitt sicher, dass ein Großteil seines Hollywood-Ruhms eher vom Interesse abseits seiner Filme herrührt.

Der 56-Jährige versucht das ganze heute aber mit Humor zu sehen und scherzt darüber, dass sein Leben ein gefundenes Fressen für alle Trash-Magazine sei.

"Ich bin einfach Futter für die Trash-Zeitschriften, wahrscheinlich wegen meines Desasters eines Privatlebens". Vor allem seine Trennung von Angelina Jolie (44), mit der er sich jahrelang unangefochten auf Platz eins der Hollywood-Traumpaare befand, tat seinem Image nicht gut.

Related:

Comments

Latest news

ORF entschuldigt sich für Untertitel-Panne
Die lustige Untertitel-Panne hat so manchem Zuseher am Dienstag die Angelobung der neuen Regierung versüßt. In den sozialen Medien wurde der Fauxpas mit sehr viel Humor aufgegriffen.

Justin Bieber: "Haut und Hirn betroffen" - Pop-Superstar hat Lyme-Borreliose
Im vergangenen März hatte der Popstar eine Auszeit angekündigt, um sich auf seine Gesundheit und seine Familie zu konzentrieren. Der Patient könne sich dann in der Regel "rasch und vollständig" erholen, heißt es beim Robert-Koch-Institut (RKI).

Harry und Meghan wollen keine wichtige Rolle mehr im Königshaus
Die britische Boulevardpresse hatte die US-Schauspielerin zunächst begeistert in der britischen Königsfamilie willkommen geheißen. Sie würden Königin Elizabeth II. weiter voll unterstützen, wollten aber künftig einen Teil ihrer Zeit in Nordamerika verbringen.

Brexit: Von der Leyen drängt Johnson zum Einlenken
In einer Übergangsphase bis Ende des Jahres bleibt zwar für Bürger und Unternehmen vorerst alles beim Alten. Dieser bekräftigte derweil seine Ablehnung gegenüber einer Verlängerung der Brexit-Übergangsphase.

Putin trifft Assad: Überraschungsbesuch in Damaskus
Moskaus Unterstützung trug entscheidend dazu bei, dass Assads Truppen weite Teile des Landes zurückerobern konnten. Putin fuhr Peskow zufolge durch die Straßen von Damaskus, um sich ein Bild von der Situation zu machen.

Other news