Leonardo DiCaprio rettet Schiffbrüchigen im offenen Meer

Leonardo Di Caprio soll einem Mann das Leben gerettet haben der betrunken über Bord gegangen war

Die Club Méditerranée S.A. ist ein französisches Tourismus-Unternehmen, das weltweit Ferienclubs, aber auch Club-Schiffe für Feiern und Partys anbietet. Ein 24 Jahre alte Franzose sei von Bord eines Kreuzfahrtschiffes gefallen. DiCaprio, der die Feiertage mit seiner Lebensgefährtin Camila Morrone auf der Karibikinsel verbrachte, hatte sich vor knapp zwei Wochen nach einem Notruf mit seiner Yacht auf die Suche nach dem vermissten Besatzungsmitglied eines Touristenschiffs begeben. Stundenlang hatte er im Meer verbracht.

Wie eine Quelle gegenüber "The Sun" sagte, habe nur DiCaprios Crew auf den Notruf reagiert.

Nahe Saba Island wurde die prominente Jachtbesetzung fündig und konnte tatsächlich den Franzosen aus dem Wasser fischen.

Wie die britische Sun berichtet, ging der Hilferuf ein, als Leonardo und seine Entourage gerade in der Nähe der karibischen Insel St. Barts auf dem Meer schipperten.

Unglaubliche elf Stunden, nachdem der junge Mann, von dem nur dessen Vorname, Victor, bekannt ist, konnte ihn DiCaprio und seine Besatzung auf seine Jacht holen. "Ich hätte sterben können", soll der erschöpfte Victor an Bord seiner Retter geschluchzt haben. Es war wirklich Rettung in letzter Sekunde. Der Insider: "Der Kapitän gab dem Mann eine Überlebenschance von eins zu einer Milliarde - als würde man zweimal im Lotto gewinnen".

Im Film "Titanic" spielte DiCaprio an der Seite von Kate Winslet (44) selbst einen Schiffbrüchigen - der stirbt, um seine Liebste zu retten.

Leonardo DiCaprio und Co. sollen sich umgehend an der Suche beteiligt haben - Glück für Victor, denn die Jacht des Hollywood-Stars war das einzige Boot in der Umgebung. Der hatte zu dem Zeitpunkt bereits elf Stunden lang im offenen Meer getrieben.

Related:

Comments

Latest news

SPD-Chefs wollen weniger Rüstungsexporte - Schlaglichter
Doch nun kommt (nach Martin Schulz 2017) erneut eine Abzugsforderung von der SPD-Spitze. Für ihren Einsatz im Ernstfall hält die Bundeswehr Tornado-Kampfjets bereit.

Justin Bieber: "Haut und Hirn betroffen" - Pop-Superstar hat Lyme-Borreliose
Im vergangenen März hatte der Popstar eine Auszeit angekündigt, um sich auf seine Gesundheit und seine Familie zu konzentrieren. Der Patient könne sich dann in der Regel "rasch und vollständig" erholen, heißt es beim Robert-Koch-Institut (RKI).

Harry und Meghan wollen keine wichtige Rolle mehr im Königshaus
Die britische Boulevardpresse hatte die US-Schauspielerin zunächst begeistert in der britischen Königsfamilie willkommen geheißen. Sie würden Königin Elizabeth II. weiter voll unterstützen, wollten aber künftig einen Teil ihrer Zeit in Nordamerika verbringen.

Iran: Video zeigt Absturz der Boeing 737, Deutsche tot, Lufthansa reagiert
Auch nach ukrainischen Angaben ist der Absturz auf einen Triebwerksdefekt und nicht auf einen Angriff zurückzuführen. Dabei kamen am Mittwochmorgen nach Angaben der Behörden im Iran und in der Ukraine mehr als 170 Menschen ums Leben.

Brexit: Von der Leyen drängt Johnson zum Einlenken
In einer Übergangsphase bis Ende des Jahres bleibt zwar für Bürger und Unternehmen vorerst alles beim Alten. Dieser bekräftigte derweil seine Ablehnung gegenüber einer Verlängerung der Brexit-Übergangsphase.

Other news