Kunstdiebstahl in China - Verschollene Kunst in Shenzhen gefunden

Bild zu Herbert Mertin steht in einem Raum

Das Kulturhaus hat sechs bekannte Kunstwerke von Anselm Kiefer wiedergefunden, die als Leihgabe in China verloren gingen! Nun sind offenbar sechs der Werke wieder aufgetaucht: Wie der Südwestrundfunk (SWR) am Mittwoch berichtete, hat die Leiterin des Ludwig Museums in Konstanz, Beate Reifenscheid, sechs der Werke in einem Kunstlager in der südchinesischen Stadt Shenzhen aufgespürt.

Unter anderem sei darüber spekuliert worden, ob sie auf dem chinesischen Schwarzmarkt verschwunden seien. Bei ihren Nachforschungen fand Reifenscheid die versiegelten Kunstwerke in einem bewachten Zollfreilager in Shen-zhen in gutem Zustand. Die Eröffnung habe sich jedoch verschoben und die Spur von Anselm Kiefers Kunstobjekten habe sich verloren. Weil die Eigentümerin des Gebäudes eine Herausgabe jedoch blockiere, verzögere sich der Rücktransport der sechs Funde. Noch seien diese wegen "schwelender Unklarheiten mit der Lagerverwaltung" nicht auf der Rückreise.

Jetzt soll das Rechtsamt der Stadt Koblenz die genauen Hintergründe klären.

ABER: Die Kunstwerke können noch nicht zurück nach Koblenz. Das Ludwig Museum wollte sich zu der Angelegenheit nicht mehr äußern. Die Ausstellung führte zu einem Eklat: Der Künstler Anselm Kiefer selbst lehnte sie ab und sagte, er fühle sich "vergewaltigt".

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat sich mit Blick auf den Konflikt zwischen den USA und dem Iran für eine starke Diplomatie und für internationale Übereinkünfte ausgesprochen.

Related:

Comments

Latest news

Tesla bekommt riesiges Gelände bei Berlin um 41 Millionen Euro
Nun ist herausgekommen, wie hoch der Kaufpreis sein soll - und der weicht von den Preisen der umliegenden Grundstücke deutlich ab. Tesla will östlich von Berlin bis zu 500 000 Fahrzeuge der Typen Model 3 und Y sowie künftiger Modelle im Jahr bauen.

Klimaprotest - Fridays for Future-Demo vor Siemens geplant
Erst im Dezember hatte sich ein Aktivist von Extinction Rebellion an ein Fenster der Konzernzentrale geklebt. Demnach soll Siemens die Signalanlage für die zum Abtransport der abgebauten Kohle benötigten Bahn liefern.

DKB-Kunden können wegen Störung nicht auf ihre Konten zugreifen
FI-TS gibt weiterhin an, dass mehrere Kunden des Dienstleisters "in unterschiedlicher Intensität betroffen" gewesen seien. Erneut haben Kunden wegen einer Störung bei der Onlinebank DKB teilweise nicht auf ihr Konto zugreifen können.

Iglo steigt in den Markt für Fleischersatzprodukte ein
Ziel sei es, den Trend zu weniger Fleisch im Alltag und einer modernen Ernährung "massentauglich" zu gestalten. Wann, stehe aber noch nicht fest, hieß es seitens des Unternehmens auf Anfrage.

Iran News: Trump will vorerst offenbar nicht militärisch zurückschlagen
Der Angriff soll Teherans Versprechen erfüllen, sich für die Tötung eines wichtigen iranischen Kommandanten zu rächen. Daher kündigte Trump bei einer Ansprache im Weißen Haus weitere Sanktionen an - jedoch keine militärische Vergeltung.

Other news