Schwesta Ewa geht am 12. Januar in den Knast - ohne Kind

Schwesta Ewa geht am 12. Januar in den Knast – ohne Kind

Skandal-Rapperin Schwesta Ewa (35) teilt auf Instagram mit, dass sie am 12. Januar ins Gefängnis muss. Dort postete sie ein Foto von sich und Töchterchen Aaliyah vor einem Wandkalender und schrieb dazu: "Am 12.01. ist es soweit. Haftantritt. Ich zähle die Stunden, es macht mich wahnsinnig".

Weiter berichtete sie, dass Aaliyah nun auch noch krank geworden sei, und auch, dass die Geschäfte natürlich jetzt trotz allem weiterlaufen müssen. Üfff keine Luft zum atmen. noch genau 4 Tage und 17 Stunden. "Ach, in meiner Situation/Lage muss ich auch noch Werbung für mein Album machen".

Wegen zahlreicher Strafen in Rotlichtmilieu, wie etwa Körperverletzung und Steuerhinterziehung, wurde die 35-jährige 2017 vom Frankfurter Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von zweieinhalb Jahren verurteilt. Da Schwesta Ewa bereits acht Monate Untersuchungshaft abgesessen hat, bleibt immer noch eine Reststrafe von 22 Monate Gefängnis übrig - in denen sie von ihrer Tochter getrennt sein wird. Die einzige Mutter-Kind-Einrichtung in Nordrhein-Westfalen, die JVA Fröndenberg, nahm sie nicht auf. Ein Sprecher der Vollzugsanstalt sagte im September zur BILD-Zeitung: "Nach unserer Einschätzung ist Ewa Malanda von der Persönlichkeitsstruktur her höchst manipulierbar und gewaltbereit".

Related:

Comments

Latest news

Tesla startet Auslieferung von Model 3 in Shanghai, Model Y-Produktion geplant
Im Blick stehe unter anderem, ob alle Vorschriften zum Schutz der Umwelt eingehalten würden, hieß es. Die Aktie des Elektroautoherstellers markierte darum in einem schwächeren Markt ein neues Rekordhoch.

DKB-Kunden können wegen Störung nicht auf ihre Konten zugreifen
FI-TS gibt weiterhin an, dass mehrere Kunden des Dienstleisters "in unterschiedlicher Intensität betroffen" gewesen seien. Erneut haben Kunden wegen einer Störung bei der Onlinebank DKB teilweise nicht auf ihr Konto zugreifen können.

Batterietechnologie: Forscher entwickeln leistungsfähigsten Lithium-Schwefel-Akku
Die Kathoden bestanden dabei aus 70 Prozent Schwefel , 20 Prozent Kohlenstoff und zehn Prozent Carboxymethylcellulose. Forscher der Monash University in Australien scheinen nun aber eine Lösung für dieses Problem gefunden zu haben.

Iglo steigt in den Markt für Fleischersatzprodukte ein
Ziel sei es, den Trend zu weniger Fleisch im Alltag und einer modernen Ernährung "massentauglich" zu gestalten. Wann, stehe aber noch nicht fest, hieß es seitens des Unternehmens auf Anfrage.

Gerüchte um Wechsel zu Renault: Seat-Chef de Meo tritt zurück
Als Seat-Chef ist Luca De Meo überraschend zurückgetreten - nun gibt es Spekulationen, dass er zu Renault wechseln könnte. Danach solle De Meo die Verantwortung für die Allianz mit den japanischen Autokonzernen Nissan und Mitsubishi übernehmen.

Other news