Speicherchips zu günstig - Samsung muss Gewinneinbruch verzeichnen

Fallende Preise für Speicher-ICs das schleppende Smartphone-Geschäft und preisdruck bei Displays hat Samsung im ersten Quartal einen Gewinneinbruch gebracht

Der südkoreanische Elektronikriese Samsung Börsen-Chart zeigen hat wegen gesunkener Preise für Speicherchips im vergangenen Jahr einen Gewinneinbruch erlitten. Das Betriebsergebnis sei 2019 wohl um 53 Prozent auf umgerechnet 21,23 Milliarden Euro (27,7 Billionen Won) und damit auf den niedrigsten Stand seit vier Jahren gesunken, teilte der weltgrößte Speicherchip- und Smartphone-Hersteller unter Verweis auf vorläufige Zahlen mit. Obendrein dürfte das Unternehmen das fünfte Quartal in Folge einen Rückgang des operativen Gewinns verbuchen: Im vierten Quartal sei dieser schätzungsweise um 34 Prozent auf umgerechnet 5,44 Milliarden Euro geschrumpft, hieß es. Wie üblich legt der Konzern genauere Geschäftszahlen erst zu einem späteren Zeitpunkt vor. Analysten hatten allerdings mit einem noch stärkeren Rückgang gerechnet.

Die Samsung-Zahlen lagen über den noch düstereren Markterwartungen. Samsung selbst hatte Anfang November einen steigenden Chip-Bedarf bei Rechenzentren-Kunden in den kommenden Monaten vorausgesagt. Der Tiefpunkt bei Preisen für Speicherchips könnte erreicht sein. Auch die Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China stimmt zuverlässig. Mit Halbleitern verdienen die Südkoreaner mit Abstand das meiste Geld.

Um sich im Geschäft mit Smartphones gegen die stärker werdende Konkurrenz durch chinesische Anbieter wie Huawei, OnePlus oder Xiaomi zu behaupten, will Samsung mehr 5G-Geräte und faltbare Produkte einführen.

Related:

Comments

Latest news

Iran News: Trump will vorerst offenbar nicht militärisch zurückschlagen
Der Angriff soll Teherans Versprechen erfüllen, sich für die Tötung eines wichtigen iranischen Kommandanten zu rächen. Daher kündigte Trump bei einer Ansprache im Weißen Haus weitere Sanktionen an - jedoch keine militärische Vergeltung.

Netflix: Jesus-Satire in Brasilien vorläufig verboten
Aus "gesundem Menschenverstand heraus" sei es besser, den Film bis zu einem endgültigen Urteil abzusetzen, so der Richter. Der texanische Bischof von Tyler, Joseph Strickland, hatte auf Twitter Kritik geäußert: "Habe gerade Netflix abbestellt".

Buschbrände in Australien: Mini-Atempause in Sydney
In einem Augenzeugenbericht im " Sydney Morning Herald" ist zu lesen, wie die Tiere schreien, während sie im Flammenmeer sterben. Die Umweltorganisation WWF teilte mit, dass etwa 1,25 Milliarden Tiere direkt oder indirekt durch die Feuer getötet worden sind.

Handball satt: EM wird mit vier Anbietern zum TV-Event
An Dänemark, gespickt mit etlichen Bundesliga-Legionären, führt als amtierendem Olympiasieger und Weltmeister kaum ein Weg vorbei. Wenn die DHB-Auswahl noch weiter kommt, überträgt das Zweite das Halbfinale und das Erste das Finale oder das Spiel um Platz 3.

Leonardo DiCaprio rettet Schiffbrüchigen im offenen Meer
Nahe Saba Island wurde die prominente Jachtbesetzung fündig und konnte tatsächlich den Franzosen aus dem Wasser fischen. Wie eine Quelle gegenüber "The Sun " sagte, habe nur DiCaprios Crew auf den Notruf reagiert.

Other news