Airbus überholt Boeing als größter Flugzeughersteller der Welt

Das Duell der Flugzeug-Riesen Airbus gegen Boeing - diesmal haben die Europäer gewonnen! Mit 863 Maschinen habe Airbus die eigene Bestmarke aus dem vergangenen Jahr (800) um acht Prozent übertroffen, teilte das französisch-deutsche Unternehmen heute mit. Das Ziel hat Boeing aber längst gestrichen und stoppt jetzt vorläufig auch die Produktion der 737 Max.

Wegen des vorübergehenden Produktionsstopps für die Boeing 737 Max entlässt der Flugzeugzulieferer Spirit AeroSystems 2800 Mitarbeiter.

Boeing hatte mit der Entwicklung der 737 Max als spritsparender Neuauflage der Boeing 737 auf den Erfolg des Konkurrenzmodells Airbus A320neo reagiert.

Boeing steckt seit März 2019 in einer schweren Krise.

Boeing veröffentlichte seine Lieferzahlen für das gesamte vergangene Jahr noch nicht.

Wegen des weltweiten Flugverbots mussten Fluggesellschaften Tausende Flüge streichen und auf andere Maschinen zurückgreifen. Der Flugzeugbauer stellte im Juli 5,6 Milliarden Dollar (knapp 5,1 Milliarden Euro) für solche Zahlungen zurück. Sein Nachfolger David Calhoun tritt den Posten kommende Woche an. Es handelte sich zudem um die höchste Lieferzahl in der Geschichte von Airbus. Mehr als 400 bereits fertige Exemplare des Mittelstreckenjets 737 Max kann Boeing aus genannten Gründen nicht an die Kunden übergeben. Boeing hat seine Jahreszahlen zwar noch nicht vorgelegt, kam bis Ende November aber lediglich auf 345 ausgelieferte Maschinen.

Auch bei den Neubestellungen dürfte Airbus besser dastehen. Der Konzern sammelte im abgelaufenen Jahr nach Abzug von Stornierungen Aufträge über 768 Jets ein, 21 mehr als im Vorjahr. Boeing kam bis Ende November sogar auf mehr Stornierungen als Neuaufträge, das Minus im Auftragsbestand belief sich auf 84 Flugzeuge. Auch die Auftragslage von Airbus hat sich nochmals verbessert: 2019 seien 1131 Bestellungen hereingekommen. Grund: die neue Kabinenausstattung des Airbus A321neo, der Langversion der A320neo - der Einbau der Kabine erfordert viel mehr Zeit als gedacht.

Related:

Comments

Latest news

Edd Byrnes (†87): "Grease"-Schauspieler ist tot"
Unter anderem spielte er bei "Leg ihn um, Django" und Grease an der Seite von Olivia Newton-John (71) und John Travolta (65) mit. Später hatte er Gastauftritte in den Fernsehserien "Eine schrecklich nette Familie", "Quincy" oder "Drei Engel für Charlie".

Jazzmusiker Wolfgang Dauner ist tot
Er galt als einer der "Urväter" des Jazz in Deutschland: Jetzt ist der Keyboarder, Komponist und Produzent Wolfgang Dauner im Alter von 84 Jahren gestorben.

Brennpunkte - Scharfschützen sollen in Australien bis zu 10.000 Kamele töten
Die Behörden des australischen Bundesstaates Victoria haben deshalb den Katastrophenalarm für Teile der Region ausgerufen. In Victoria betrifft die neue Evakuierungsanordnung vor allem mehrere Ortschaften im Osten des Bundesstaates.

Tesla startet Auslieferung von Model 3 in Shanghai, Model Y-Produktion geplant
Im Blick stehe unter anderem, ob alle Vorschriften zum Schutz der Umwelt eingehalten würden, hieß es. Die Aktie des Elektroautoherstellers markierte darum in einem schwächeren Markt ein neues Rekordhoch.

Tesla bekommt riesiges Gelände bei Berlin um 41 Millionen Euro
Nun ist herausgekommen, wie hoch der Kaufpreis sein soll - und der weicht von den Preisen der umliegenden Grundstücke deutlich ab. Tesla will östlich von Berlin bis zu 500 000 Fahrzeuge der Typen Model 3 und Y sowie künftiger Modelle im Jahr bauen.

Other news