Nationalbank erzielt Gewinn von 49 Milliarden

Gemäss Gewinnausschüttungsvereinbarung erhalten Bund und Kantone bei einer positiven Ausschüttungsreserve der Schweizerischen Nationalbank (SNB) 1 Milliarde Franken. Bund und Kantone werden entsprechend eine Ausschüttung von 2 Mrd.

Die Schweizerische Nationalbank erwartet für das Geschäftsjahr 2019 einen Gewinn von 49 Milliarden Franken. Der Löwenanteil des Gewinns entfiel mit 40 Milliarden auf die Fremdwährungspositionen. Auf dem Goldbestand resultiert derweil ein Bewertungsgewinn von 6.9 Milliarden. Die Folge war ein deutlicher Rückgang der Zinsen, der sowohl die Aktien- wie auch die Anleihenmärkte beflügelte. Die Kursgewinne bei den Anleihen dürften der SNB weitere über 10 Milliarden in die Kassen gespült haben.

Der hohe Gewinn für das abgelaufene Jahr kommt nicht ganz überraschend. 2017 war der Gewinn mit über 54 Milliarden Franken hingegen noch höher gewesen als 2019. Diese hatte die Notenbank im Zuge früherer Interventionen am Devisenmarkt gekauft, um den Franken zu schwächen und damit die Schweizer Exportwirtschaft zu stützen. "Die nicht budgetierte doppelte Ausschüttung verbessert nun den Rechnungsabschluss 2020 um rund 53 Millionen Franken", heisst es weiter in der Mitteilung.

Die Zuweisung an die Rückstellungen für Währungsreserven wird damit rund 5,9 Milliarden Franken betragen, wie die SNB am Donnerstag mitteilte. Nach diesen Auszahlungen wird die Ausschüttungsreserve laut den SNB-Angaben noch rund 86 Milliarden Franken betragen. Zudem mache der Gewinn eine Ausschüttung an Bund und Kantone von 1 Milliarde möglich, teilt die SNB weiter mit. Franken an den Bund und die Kantone ausschütten.

Der auszuschüttende Betrag von insgesamt 2 Milliarden geht zu einem Drittel an den Bund und zu zwei Dritteln an die Kantone. Sollte das Ergebnis in diesem Jahr nämlich stark negativ ausfallen, würde auch die Ausschüttungsreserve wieder schnell deutlich sinken.

Related:

Comments

Latest news

Handball-EM: ZDF-Mann kriegt Ball an den Kopf
Schöne Geste: Kurz nach dem Volltreffer entschuldigt sich "Scharfschütze" Fabian Böhm bei dem Getroffenen, klatscht mit Polus ab. Bis auf den Platzverweis von Uwe Gensheimer war der Auftaktsieg von Deutschland bei der Handball EM 2020 relativ unspektakulär.

Letzter "Funkspruch" an Jan Fedder
Doch auch außerhalb der Trauerfeier widmet der NDR fast seinem kompletten Sendetag dem Leben und Schaffen von Jan Fedder . Januar werde sehr traurig und emotional, sei aber ganz nach Fedders Art auch mit einem Augenzwinkern gestaltet, so Röder.

Unfall in Südtirol: Todesfahrer muss im Gefängnis bleiben
Das ergebe sich aus der Schwere des Unfalls, sagte Richter Emilio Schönsberg der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am Mittwochmittag. Bei einer dieser Personen sei der Zustand "weiterhin kritisch" , wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb bekannt gab.

Nach Einbruch ins Grüne Gewölbe - Schmuckstücke für mehrere Millionen in Israel angeboten
Bei den angebotenen Schmuckstücken handele es sich um den Sächsischen Weißen Brillanten und den Polnischen Weiße-Adler-Orden. Die Absender schrieben, ihre Nachricht sei nicht nachzuverfolgen, sie verwendeten verschiedene Verschlüsselungstechniken.

Jazzmusiker Wolfgang Dauner ist tot
Er galt als einer der "Urväter" des Jazz in Deutschland: Jetzt ist der Keyboarder, Komponist und Produzent Wolfgang Dauner im Alter von 84 Jahren gestorben.

Other news