Rottweil: Mann greift Jobcenter-Mitarbeiterin mit Messer an

Schwarzwälder Bote

Der Angriff ereignete sich um 11 Uhr in einem der oberen Stockwerke im Büro der Mitarbeiterin. Der Mann wurde festgenommen. Das Motiv war zunächst noch unklar.

Das Jobcenter in Rottweil befindet sich in einem Bürogebäude, das als "Telekom-Hochhaus" bekannt ist und etwa ein Kilometer von der Innenstadt entfernt liegt.

Das Opfer kam schwer verletzt mit einem Hubschrauber in eine Klinik.

Auf Twitter traten sie rassistisch motivierten Äußerungen entgegen, die über die Nationalität des Verdächtigen spekulierten und andeuteten, die Polizei nenne sie nur, weil es in diesem Fall um einen Deutschen ohne Migrationshintergrund gehe.

Nachdem der Tatverdächtige das Opfer schwer verletzt hatte, "äußerte er gegenüber hinzukommenden Mitarbeitern des Jobcenters, dass man die Polizei verständigen könne", so Staatsanwaltschaft Rottweil und Polizeipräsidium Konstanz in einer gemeinsamen Mitteilung.

Beim Täter handelt es sich laut Polizei um einen 58-jährigen deutschen Staatsbürger. Ihre Kollegen riefen die Polizei. Das berichtet Bild.de. Der mutmaßliche Täter ließ sich vor Ort widerstandslos festnehmen.

Warum es zu dem Angriff des Kunden auf die Mitarbeiterin kam, ist bislang unklar. Zwar wurde der Mann von den Ermittlern zwischenzeitlich vernommen - ob er sich auch zur Tat geäußert hatte, sei aber noch nicht bekannt.

In Rottweil in Baden-Württemberg wurde eine Mitarbeiterin des Jobcenters angegriffen und schwer verletzt! Die Frau sei in notärztlicher Behandlung, es sei ein Rettungshubschrauber angefordert worden, teilte die Polizei in Konstanz am Donnerstag mit. "Er wurde im Rahmen des sofort ausgelösten Polizeieinsatzes noch am Tatort festgenommen".

Related:

Comments

Latest news

Organspende: Wie sich die Bremer Abgeordneten im Bundestag entscheiden
Für die Menschen im Land, weil sie die Organspende zur Normalität mache, aber auch für die anderen europäischen Länder. Die Widerspruchslösung hätte 2018 theoretisch nur den "Zugriff" auf 217 zusätzliche Organspender ermöglicht, sagt er.

Leute: Dr. Motte will wieder Loveparade in Berlin
In den Monaten nach der Loveparade-Katastrophe von Duisburg hatte der Künstler noch den nun angekündigten Schritt ausgeschlossen. Bis heute sei kein Spendengeld an diese gezahlt worden, trotz offensichtlicher Notwendigkeit.

Royales Krisentreffen: Harry darf in Teilzeit gehen
Ihre Familie und sie selbst unterstützten den Wunsch von Harry und Meghan , ein "neues Leben als junge Familie zu schaffen". Hochrangige Mitglieder der britischen Königsfamilie befanden sich jedoch bislang nicht unter den Auswanderern.

Dschungelcamp 2020: Marco Cerullo in Sorge
Januar 2020, 6:30 Uhr) ergab, dass 60,1 Prozent der Meinung sind, dass Marco sich vollkommen zu Recht Sorgen macht. Doch das sei alles völlig unnötig: " Es gibt keine Sorgen, die er sich machen muss ", versicherte die Beauty.

VW-Konzern legt 2019 bei Verkäufen zu
Schwächer liefen die Geschäfte bei Skoda (-0,9 Prozent) und den leichten Nutzfahrzeugen (-1,6 Prozent). Die Wolfsburger profitierten vor allem von der gestiegenen Nachfrage nach Stadtgeländewagen.

Other news