Apple wird Standort in München ausweiten

Apple plant neues Entwicklungszentrum in München

Mit Wirtschaftsreferenten Clemens Baumgärtner hatte er auch einen interessanten Gesprächspartner vor Ort. Bereits nächstes Jahr könnten in München jedoch um ein vielfaches mehr Arbeitsplätze entstehen. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für 2021 geplant und soll 1500 Mitarbeitern Platz bieten. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge wird der iPhone-Hersteller die 30.000 Quadratmeter Bürofläche in einem Büroneubau in der Münchener Karlstraße komplett für sich beanspruchen.

"Ich freue mich, dass sich Apple am Standort München vergrößert", sagt Wirtschaftsreferent Baumgärtner. "Wenn dies bei Herrn Cook positive Resonanz gefunden hat, freue ich mich darüber". Aus Immobilienkreisen ist zu erfahren, dass auch am neuen Münchner Standort kein Apple-Logo auf der Fassade des Bürogebäudes prangen soll - der Außenauftritt wird also eher zurückhaltend. Ebenso gibt es noch keine offizielle Bestätigung für das Vorhaben.

Apple hält bereits seine Deutschlandzentrale sowie mit dem "Bavarian Design Center" ein 300 Mitarbeiter starkes Entwicklungszentrum für Prozessortechnologie in der bayerischen Metropole.

Related:

Comments

Latest news

Betriebsrat: Mindestens 10 000 Arbeitsplätze bei Real in Gefahr
Koch betonte lediglich, dass der Verkauf des Tochterunternehmens, ebenso wie der des Chinageschäfts "plangemäß" voranschreite. Eine Metro-Sprecherin wies auf WAZ-Anfrage den Eindruck zurück, mit dem Real-Verkauf drohe ein Kahlschlag.

Nach Senkung der Tamponsteuer: Hersteller erhöhen Preise | BR24
Menstruationsprodukte sollen günstiger werden - deswegen wurde die Mehrwertsteuer von neunzehn auf sieben Prozent gesenkt . Der US-Konzern sagte auf Anfrage des Tagesspiegel , man habe "zum Jahreswechsel" die Herstellerabgabepreise nicht erhöht .

Oswald Oberhuber mit 88 Jahren gestorben
Von 1945 bis 1949 besuchte Oberhuber an der Gewerbeschule in Innsbruck die Abteilung Bildhauerei. Erst 2016 wurde "Ossi" im 21er Haus mit einer umfassenden Werkschau gewürdigt.

Rihanna: Trennung von Freund Hassan Jameel
Allenfalls an Flughäfen oder bei Heimspielen der Los Angeles Lakers bekam die Öffentlichkeit die beiden gemeinsam zu sehen. Zuletzt hieß es noch Rihanna (31) wolle ihren Milliardärsfreund Hassan Jameel (31) heiraten.

Fahrer aus Bereitschaft des Kanzleramts als "Judensau" bezeichnet
Mehrere Kollegen sollen den aus dem Libanon stammenden Mann jüdischen Glaubens als "Judensau" und "Kanake" bezeichnet haben. Ob beziehungsweise welche personellen Konsequenzen wegen des Vorfalls gezogen wurden, ist bislang nicht bekannt.

Other news