Gewürzhersteller Fuchs ruft Oregano zurück!

Der Gewürzhersteller Fuchs ruft eines seiner Produkte zurück

Der Gewürzhersteller "Fuchs" ruft eine Charge Oregano zurück, nachdem in einer Probe ein zu hoher Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden festgestellt worden ist.

Das Unternehmen teilte mit, dass der Rückruf aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes erfolgen würde. Dabei handelt es sich um Pflanzeninhaltsstoffe, die manche Pflanzenarten selbst bilden, um sich vor Schädlingen zu schützen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Das Problem: lebensmittelwarnung.de zufolge wurde ein hoher Gehalt Pyrrolizidinalkaloiden in neuen Proben gefunden.

Pyrrolizidinalkaloide können demnach bei Verzehr "in übermäßiger Menge" schädlich für die Gesundheit sein.

Kunden, die das Gewürz bereits gekauft haben, werden dazu aufgerufen das Produkt im Geschäft zurückzugeben. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet.

Oregano schmeckt getrocknet viel intensiver als das frische Kraut.

Related:

Comments

Latest news

Schauspieler Christoph Quest verstirbt 79-jährig
Christoph Quest hinterlässt zwei erwachsene Söhne aus seiner Ehe mit Doris und zwei weitere Söhne aus seiner Ehe mit Frauke Quest. Januar hatte Christoph Quest seine Ehefrau Doris, eine bekannte Malerin, nach langer Krankheit verloren.

Josef Hannesschläger (Rosenheim Cops) erliegt Krebs
Es sind traurige Nachrichten für alle Fans von Joseph Hannesschläger und den "Rosenheim Cops": Der Schauspieler ist verstorben. Bekanntheit erlangte Hannesschläger als Rolle als Kriminalhauptkommissar Korbinian Hofer in der Serie "Die Rosenheim Cops ".

Unilever ruft "Knorr Fix für Sauerbraten" zurück - Panorama
Dies sei jedoch nicht zutreffend, da in der Würzmischung ein Molkenerzeugnis und Milchzucker enthalte, so der Hersteller. Wie das Unternehmen mitteilt, trage die Produktverpackung das EVU-Vegan-Logo anstelle des EVU-Vegetarisch-Logos.

Bose in Bonn: Unternehmen schließt Filialen
Das Unternehmen wurde 1964 von Amar Gopal Bose gegründet, einem Professor am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Grund dafür ist kein schwindendes Interesse an der Marke selbst, sondern der zunehmende Kauf über das Internet.

Nach Senkung der Tamponsteuer: Hersteller erhöhen Preise | BR24
Menstruationsprodukte sollen günstiger werden - deswegen wurde die Mehrwertsteuer von neunzehn auf sieben Prozent gesenkt . Der US-Konzern sagte auf Anfrage des Tagesspiegel , man habe "zum Jahreswechsel" die Herstellerabgabepreise nicht erhöht .

Other news