Kobe Bryant stirbt bei Hubschrauberabsturz

Kobe Bryant gehört zu den Allergrössten der Basketball-Geschichte. Am Sonntag kam er bei einem Hubschrauberunglück in Kalifornien ums Leben. Bild Getty Images

Beim Absturz des Helikopters am Sonntag sind fünf Personen gestorben.

Mit Kobe Bryant (41) verstarb eine weltberühmte Basketball-Legende!

Demnach reiste Bryant mit mindestens drei weiteren Menschen in einem privaten Helikopter, als dieser in Calabasas nahe Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien abstürzte. Keiner der Insassen habe überlebt, heißt es.

2018 erhielt Bryant einen Oscar, da er am Drehbuch für den Animationskurzfilm "Dear Basketball" beteiligt war.

Auch Chandlers Teamkollege P.J. Tucker zollte Bryant seinen Respekt: Er trug die Schuhe die Bryant mit Sportartikelhersteller Nike herausgebracht hat.

Bryant, 1,98 Meter groß und ungemein athletisch, besaß die Gabe, unnachahmlich zu dribbeln, das Spiel zu lesen, zu passen.

Rettungskräfte bahnten sich einen Weg zu der brennenden Maschine. 2016 beendet Bryant seine aktive Karriere nach 20 Jahren bei den Los Angeles Lakers.

Bryant hinterlässt seine Ehefrau Vanessa und die vier gemeinsamen Kinder Gianna, Natalia, Bianca und seine erste letztes Jahr geborene Tochter Capri. Das Feuer, das nach dem Aufprall ausbrach, habe nach übereinstimmenden Medienberichten ein Buschfeuer ausgelöst. Laut der Los Angeles Times habe sich der Unfall gegen 10 Uhr morgens Ortszeit ereignet.

Dieses Foto zeigt die Absturzstelle.

Kobe Bryant gehört zu den größten Basketball-Stars der Geschichte.

Fünf Titel holte Bryant mit seinen Lakers, wurde 15-mal ins beste Team der NBA gewählt - keinem gelang dies häufiger. "Du hast der NBA und dem ganzen Sport geholfen", sagte NBA-Legende Michael Jordan. Mit 33.643 Punkten ist er viertbester Werfer der nordamerikanischen Profiliga. "Wir senden unsere Gebete an die Familie von Kobe Bryant und die Betroffenen des Unglücks".

In den sozialen Netzwerken reagieren zahlreiche US-Stars schockiert.

Related:

Comments

Latest news

Live-Stream zum Auschwitz-Gedenken: Steinmeier spricht in Yad Vashem
Beim Welt-Holocaust-Forum in der Gedenkstätte Yad Vashem mahnte Steinmeier, die bösen Geister zeigten sich heute in neuem Gewand. Deutschland könne seiner selbst nur gerecht werden, wenn es dieser historischen Verantwortung gerecht werde.

RTL-Show: Prince Damien ist der neue Dschungel-König
Prince Damien tritt damit in die Fußstapfen von Dschungel-Majestäten wie Costa Cordalis , Brigitte Nielsen und Ingrid van Bergen. Kurz nach der Verkündung hat er im Baumhaus bei Sonja Zietlow und Daniela Hartwich, was er mit seiner Siegprämie machen will.

Die sprechende Mumie: So klangen die Alten Ägypter
Die Wissenschaftler bestimmten die Abmessungen des Stimmtrakts auf Basis der Aufnahmen genau. Durch die Mumifizierung sind die Strukturen bei dem Priester recht gut erhalten geblieben.

Mittelmeer: "Alan Kurdi" rettet 76 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer
Zuletzt hatten Rettungsschiffe nicht mehr allzu lange auf dem Mittelmeer warten müssen, bevor sie in Italien anlegen durften. Das teilte die Hilfsorganisation SOS Mediterranée mit, die das Schiff gemeinsam mit " Ärzte ohne Grenzen " betreibt.

Boeing absolviert Erstflug des neuen Modells 777X
Der neue Flugzeugtyp gilt als Konkurrenzmodell zum A350 von Airbus und soll ab nächstem Jahr ausgeliefert werden. Die 777X ist laut Boeing das grösste zweistrahlige Flugzeug weltweit.

Other news