Frankreich - Airbus einigt sich mit Behörden nach Korruptionsvorwürfen

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hier der Standort in Bremen. /dpa

Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat sich in den Untersuchungen zu Bestechungs- und Korruptionsvorwürfen nach eigenen Angaben in drei Ländern geeinigt. Nach einem Bericht der "Financial Times" schätzen Analysten, dass für den Flugzeugbauer nun insgesamt drei Milliarden Euro an Bußen fällig werden. Händler sagten, die Einigung nehme eine Last von dem Papier.

Vor einigen Jahren zeigt sich Airbus selbst an - der Vorwurf der Korruption steht im Raum. In diese Machenschaften waren weltweit bis zu 250 Menschen involviert. Allerdings müssten noch Gerichte in den drei Ländern sowie die US-Regulierungsbehörden die Verständigung noch genehmigen. Die SFO hatte im Sommer 2016 die Ermittlungen aufgenommen, nachdem Airbus gegenüber der britischen Exportkreditagentur falsche Angaben über Zahlungen an Vermittler angezeigt hatte. Die PNF folgte gut ein halbes Jahr später. In den USA gibt es zusätzlich Ermittlungen wegen möglicher Verstöße bei Waffenexporten mit US-Bestandteilen.

Airbus bestätigte lediglich, dass die Abkommen "im Rahmen der Ermittlungen über Korruptionsvorwürfe sowie der Einhaltung der amerikanischen Vorschriften über den Waffenhandel (ITAR)" geschlossen worden seien. Die Justiz in Großbritannien und Frankreich ermittelt gegen Airbus wegen des Verdachts der Bestechung ausländischer Beamter sowie Geldwäsche. An der Börse gingen die Airbus-Aktien mit Gewinnen aus dem Handel. Konzernmitarbeiter hätten sich womöglich aus der Bundeswehr Unterlagen zu zwei künftigen Beschaffungsvorhaben besorgt.

Related:

Comments

Latest news

Spiel der San Antonio Spurs startet mit Kobe-Bryant-Tribut
Kobe Bryant hatte seit Jahren seinen Helikopter genutzt, um den dichten Verkehr auf den Straßen von Los Angeles zu umgehen. Aus der Haltestelle Fifth Ave/Bryant Park machten Unbekannte mithilfe eines Aufklebers "Kobe Bryant Park" draus .

Kobe Bryant (†41): Seine Tochter (†13) saß ebenfalls im Todes-Helikopter
Die Welt steht unter Schock. "Mein Herz liegt in Stücken, seit ich von dieser unvorstellbaren Tragödie gehört habe". Schauspieler Leonardo DiCaprio schloss sich den Huldigungen an: '"Kobe war überlebensgroß, eine Legende".

Kita verbietet Kostüme am Rosenmontag - "Kultursensibler Umgang"
Man erkenne beim Verkleiden , "dass man Stereotype braucht, um die Komplexität der Welt zu reduzieren ". Die Entscheidung hätten Eltern, Kita-Leitung und das pädagogische Team gemeinsam getroffen.

USA - Ex-Sicherheitsberater erhebt Anschuldigungen gegen Trump
Im Amtsenthebungsverfahren setzen Trumps Anwälte am heutigen Montag ihre Plädoyers fort, das sie am Samstag begonnen hatten. Hintergrund ist ein Bericht der "New York Times" über Auszüge aus einem demnächst erscheinenden Buch des 71-Jährigen.

Vier Preise für 18-Jährige: Billie Eilish dominiert Grammy-Verleihung
Zuvor hatte sie bereits den Preis als "Bester neuer Künstler", für den "Song des Jahres" und für die "Beste Aufnahme" gewonnen. Der Grammy für den besten Song des Jahres ist einer der vier Hauptpreise bei der Gala.

Other news