Marke beantragt: Vetreibt Greta bald "Fridays For Future"-Merchandise"

Greta Thunberg will die

Wie nun bekannt wurde, arbeitet eine neue Stiftung von Klimaaktivistin Greta Thunberg daran, den Begriff "Fridays for Future" als Marke schützen zu lassen.

Vor etwas mehr als einem Jahr begann sie ihren "Skolstrejk för klimatet" (Schulstreik fürs Klima). Mittlerweile protestieren unter dem Motto "Fridays for Future" Tausende in aller Welt regelmäßig für mehr Klimaschutz, besonders viele in Deutschland. Ein entsprechender Antrag ging am 23. Dezember 2019 beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) ein und wurde bereits veröffentlicht.

"Mein Name und die 'Fridays for Future'-Bewegung werden ohne jegliche Zustimmung ständig für kommerzielle Zwecke genutzt", erklärt Thunberg.

Die 17-Jährige betont zudem, dass sie und ihre Mitstreiter kein finanzielles Interesse an der Marke hätten.

Der Antragsteller sei nicht Greta selbst, sondern eine bisher unbekannte Stiftung: "Stiftelsen The Greta Thunberg and Beata Ernman Foundation" mit Sitz in Stockholm.

Ein Sprecher Greta Thunbergs bestätigte der Wochenzeitung, dass die Stiftung von Thunberg und ihrer Familie gegründet wurde. Die Stiftung sei ein wichtiges Mittel, um transparente Spenden zu ermöglichen.

Beate ist die jüngere Schwester von Greta, Ernman der Mädchenname der Mutter der beiden. "Ziel der Stiftung ist es, die ökologische, klimatische und soziale Nachhaltigkeit sowie die psychische Gesundheit zu fördern".

Geld verdienen oder Klimabewegung schützen?

Auch Greta-Mitstreiterin Janine O'Keeffe will sich laut "Die Zeit" "Fridays for Future" für Produkte wie Rucksäcke oder Mützen schützen lassen.

Soll Geld fließen oder will Klima-Aktivistin Greta Thunberg im Gegenteil den Slogan "Fridays for Future" vor windigen Geschäftemachern schützen?

O'Keeffe sagte der "Zeit": "Es gibt keine Absicht, daraus Geld zu machen". Der Name solle damit vielmehr vor Missbrauch geschützt werden.

Related:

Comments

Latest news

Wegen Corona-Virus - Swiss streicht alle Flüge von und nach China
Wöchentlich gehen insgesamt 73 Flüge der Lufthansa und ihrer Töchter Swiss und Austrian nach China und Hongkong. Es bestehe derzeit kein Grund, die Flugbegleiter und Piloten unter besondere Beobachtung zu stellen.

Richard Lugner präsentiert seinen Stargast des Opernballs 2020
Den medialen Wirbel um das Ereignis nutzt der Bauunternehmer, um sein Einkaufszentrum mit rund 100 Geschäften in Wien zu promoten. Ihr würde er aber keine Avancen machen wollen: "Die Lindsey Vonn hat lauter kräftige Männer, nicht so Zniachtln, wie ich bin".

Rückkehrer aus China in Heidelberg auf Coronavirus untersucht - Baden-Württemberg
Das Universitätsklinikum Frankfurt sei mit der Sonderisolierstation "grundsätzlich auf mögliche Fälle dieser Art" vorbereitet.

Why online slots is a rapidly growing industry
If you are yet to realise by this point somehow, online slots game are becoming all the rage as far as online gambling goes. Some actually have a huge betting scope, meaning they are perfect options for gamblers of all levels and of all budgets.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news