Migros-Gruppe: Globus wird ins Ausland verkauft

Akquisition

In Schweizer Medien wird bereits berichtet, Benko dürfte aus den Globus-Warenhäusern ebenfalls Luxushäuser machen.

Die Würfel rund um Globus sind offenbar gefallen: Die Warenhausgruppe geht laut einem Artikel in der SonntagsZeitung (SoZ) an die Signa Gruppe des österreichischen Investors René Benko und an deren Partnerin, die thailändische Central Group. Sie wird Globus zusammen mit ihrem Partner, der thailändischen Central Group, übernehmen - zu je 50 Prozent.

Umso erstaunlicher ist, dass im Zuge des Deals laut Recherchen auch Globus-Chef Thomas Herbert noch einen Millionenbetrag erhalten soll. Dies, weil der Manager einen Anteil von 2,7 Prozent am Globus-Retailgeschäft hält und ihn der orange Riese ausbezahlen wird. "Wie im Juni 2019 kommuniziert, suchen wir einen Verkäufer", hieß es von Globus. Sie schreiben Verluste, der Umsatz schrumpft. Die Gruppe steckt weiterhin in einer Restrukturierung, erst gerade wurde die Schliessung von zwei weiteren Filialen in Bern bekannt gegeben, mehr als ein Dutzend weitere sollen auf der Schliessungsliste des aktuellen Managements stehen. Das Globus-Onlinegeschäft kann die Erwartungen auch nicht erfüllen.

Durch den Verkauf kommt Globus jedenfalls in ein Umfeld, das weit weg von der Migros-Kultur ist und das über beträchtliche finanzielle Potenz und Know-how im Warenhausgeschäft verfügt. Der schillernde 42-jährige Unternehmer dürfte weniger an den Warenhäusern als an den Immobilien interessiert sein. Doch aus dem Bieterrennen schied Herbert vor geraumer Zeit aus. Ob und wenn ja, welche Rolle er in Zukunft beim Globus haben wird, ist unklar. Er hatte kürzlich zum Globus gewechselt. Für die Migros wäre das im Alleingang aufgrund der hohen Investitionen schwer tragbar gewesen. Um die ganze Globus-Gruppe, die 48 Häuser umfasst, aus der Verlustzone zu bringen, werden die neuen Investoren nochmals kräftig restrukturieren und investieren müssen.

Die italienische Warenhauskette La Rinascente gehört zur Central Group. Letztere ist im Besitz der Central Group.

Es ist anzunehmen, dass Vittorio Radice, der Europa-Chef der Central Group, das Globus-Geschäft beaufsichtigen wird. Er war früher Handelschef der Migros und teilt derzeit zusammen mit René Benk das Präsidium vom Signa Executive Board. Nun werden die neuen Besitzer prüfen, welche der Standorte in kleineren Städten bestehen bleiben und welche nicht. Diese Evaluation wird noch einen Moment dauern.

Die Chancen, dass Globus nun in besseren Händen ist, ist gross. Zusammen setzen die beiden Gruppen rund 18 Milliarden Franken um.

Related:

Comments

Latest news

Nikab-Urteil in Hamburg: Jetzt soll das Schulgesetz geändert werden
Das Hamburgische Oberverwaltungsgericht hat die Aufhebung des Vollverschleierungsverbots gegen eine Hamburger Schülerin bestätigt. Zuvor hatten bereits die Oppositionsparteien CDU, FDP und AfD ein Verbot von Niqabs und Burkas im Unterricht gefordert.

Canberra in Australien: Behörden rufen wegen Bränden Notstand aus
Die Flammen haben in der Hauptstadtregion schon 18.500 Hektar zerstört, das entspricht der Fläche von etwa 26.000 Fußballfeldern. Im Bundesstaat New South Wales, der das Hauptstadtterritorium auf allen Seiten umschließt, brennen derzeit mehr als 60 Feuer.

Tour: Madonna muss schon wieder Konzerte absagen
Sie sitzt viel auf der Bühne oder steht einfach. "Das hat mir schon enorm geholfen, aber ich muss trotzdem vorsichtig sein. Früher gab es ausgiebige Tanzeinlagen, heute teilt Madonna Videos von sich, die sie mit einem Gehstock zeigen.

Attacken aus Gaza und Gegenangriffe Israels
Nach Darstellung des US-Präsidenten soll der Plan eine "realistische Zwei-Staaten-Lösung" ermöglichen. Die Attacken aus dem Gazastreifen und Israels Gegenangriffe dauern bereits seit Tagen an.

London: Polizei erschießt mit Messer bewaffneten Mann - Terrorverdacht
Der Mann soll zuvor zwei Menschen im Süden der britischen Hauptstadt mit einem Messer schwer verletzt haben. Damals hatte die Polizei einen Mann erschossen, der die Attrappe einer Sprengstoffweste getragen hatte.

Other news