USA: US-Präsidentschaftsrennen: Erste Vorwahlen in Iowa

Abgestimmt aber noch nicht ausgezählt Ein Teilnehmer der demokratischen Iowa Vorwahlen hält einen Stimmzettel in der Hand

Video: ORF-Korrespondentin Hannelore Veit berichtet aus Iowa über die ersten Ergebnisse der Vorwahlen der US-Demokraten. Teil-Resultate sehen den aufstrebenden Ex-Bürgermeister Pete Buttigieg vorne. Buttigieg kam nach Auszählung von 62 Prozent aller Wahlbezirke im Bundesstaat Iowa auf die meisten Delegiertenstimmen - dicht gefolgt von dem linken Senator Bernie Sanders.

Eine Schlappe gab es für Ex-Vizepräsident Joe Biden: er scheint in Iowa nur auf Platz vier gekommen zu sein. Er kam nach dem vorläufigen Stand der Auswertung auf 26,8 Prozent der Delegiertenstimmen, Sanders auf 25,2 Prozent. Bis vor einem Jahr war der moderate Politiker auf nationaler Ebene in den USA noch weitgehend unbekannt.

Bei den Demokraten ist das Rennen jedoch hart umkämpft. Nach und nach zog er mit seiner Wahlkampagne viel Aufmerksamkeit auf sich und fuhr erstaunliche Umfragewerte ein. Der damalige Bürgermeister der 100.000-Einwohner-Stadt Stadt South Bend im Mittelweststaat Indiana war vor einem Jahr überregional kaum bekannt. Im Internet gibt es diverse Aussprache-Anleitungen dazu.

Der offen homosexuelle Buttigieg war als krasser Außenseiter in das Präsidentschaftsrennen eingestiegen.

Buttigieg hat einen Vorzeige-Lebenslauf. Zudem hat er bereits seine Memoiren geschrieben, spielt Klavier und Gitarre und spricht neben Englisch sieben weitere Sprachen - darunter Maltesisch, weil sein Vater aus Malta stammt.

Buttigieg sprach am Dienstag von einem "erstaunlichen Sieg" - ganz gleich, was als nächstes passiere. "Ich habe noch nie so sehr an unsere Kampagne, an unser Team und an unsere Vision geglaubt", sagte er in Laconia im Bundesstaat New Hampshire. Rospars kritisierte, der Vorwahl-Prozess in Iowa sei "zusammengebrochen".

Bei Hunderten Parteiversammlungen hatten Demokraten und Republikaner am Montagabend (Ortszeit) darüber abgestimmt, wen sie für den besten Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei halten. In der Gesamtzahl der abgegebenen Stimmen, dem sogenannten Popular Vote, liegt Sanders in den veröffentlichten Teilresultaten mit 28.220 Stimmen vor Buttigieg mit 27.030.

USA: US-Präsidentschaftsrennen: Erste Vorwahlen in Iowa

US-Präsident Donald Trump gewann erwartungsgemäß mit überwältigender Mehrheit die Vorwahl der Republikaner. Trump hat als Amtsinhaber keine ernstzunehmende interne Konkurrenz. "Die Integrität der Ergebnisse ist von größter Bedeutung", erklärten die Demokraten. Die Demokratische Partei machte einen Programmier-Fehler in einer App zur Übertragung der Wahl-Resultate für das Chaos verantwortlich.

Die Präsidentschaftsbewerber reagierten frustriert, enttäuscht und wütend auf die Verzögerung. Die Panne könnte auch Zweifel an der Gültigkeit der Ergebnisse wecken. Iowas Parteichef Troy Price sagte in einer Telefonschalte in der Nacht zu Dienstag, die Ergebnisse würden "später am Tag" bekanntgegeben. Er bitte dafür zutiefst um Entschuldigung. Die nun vorgelegten vorläufigen Zahlen seien absolut korrekt.

Für Biden zeichnet sich mit dem vorläufigen Ergebnis eine schmerzhafte Schlappe ab.

Sollte Biden am Ende in Iowa tatsächlich nur auf dem vierten Platz landen, wäre das zugleich ein schwerer Rückschlag für den früheren Stellvertreter von Ex-Präsident Barack Obama. Zuletzt war aber Sanders (78) an ihm vorbeigezogen und hatte sich dort die Favoritenrolle gesichert. Zwischenzeitlich hatte auch Buttigieg in Umfragen in Iowa geführt.

Iowa ist mit seinen drei Millionen Einwohnern auf nationaler Ebene kein Schwergewicht und schickt im Sommer auch nur wenige Delegierte zu den Nominierungsparteitagen von Demokraten und Republikanern. Die Vorwahl in Iowa gilt allerdings als Indikator dafür, wer am Ende als Kandidat seiner Partei ins Rennen um die Präsidentschaft geht. Die Signalwirkung ist also groß. Buttigieg lag aber nur knapp vor dem linksgerichteten Senator Bernie Sanders, der als Favorit der Iowa-Abstimmung gegolten hatte. Sanders zeigte sich vor Anhängern in Milford zuversichtlich, bei der Vorwahl in New Hampshire zu gewinnen. Er sagte mit Blick auf Trump: "Lasst uns den gefährlichsten Präsidenten in der modernen Geschichte Amerikas besiegen". Am 3. März folgt die nächste große Wegmarke: der "Super Tuesday" mit Abstimmungen in mehr als einem Dutzend US-Bundesstaaten. Die Vorwahlen ziehen sich insgesamt bis Juni hin.

Dann folgen die Nominierungsparteitage: im Juli bei den Demokraten, im August bei den Republikanern. Zu diesen Parteitagen werden aus jedem US-Bundesstaat Delegierte geschickt. Am 3. November steht schließlich die Präsidentschaftswahl an.

Related:

Comments

Latest news

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Heißes Home-Date! Bachelor Sebastian Preuss kommt ins Schwitzen
Nachdem er ihre Mama und beste Freundin kennengelernt hatte, tauschten die beide jede Menge Zärtlichkeiten auf dem Sofa aus. Zusammen mit Wioleta (28) und Desiree (27) rittert sie im Finale um das Herz des sprunghaften " Bachelors ".

Lena und Mark halten gehen auf dem Roten Teppich auf Distanz
Beim Fototermin für den Film " Trolls 2 - Trolls World Tour" gaben sich Lena Meyer-Landrut und Mark Forster betont distanziert. Unter Beobachtung auf dem roten Teppich: Sind Lena Meyer-Landrut & Mark Forster nun ein Paar oder nicht?!

Musikpreisverleihung: Billie Eilish, Stormzy und Lewis Capaldi räumen bei Brit Awards ab
Der 21-Jährige wirkte bei seiner Dankesrede überrascht und vollkommen überwältigt. Weder in der Band-Kategorie noch beim Album des Jahres waren Frauen aufgeführt.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news