Watzke kämpft um Sancho: "Wir haben genug Geld"

Neuer Inhalt

Dortmund. Dortmunds Jadon Sancho gehört zu den gefragtesten Jung-Profis der Welt. Beim BVB hofft man auf einen Verbleib des Stars.

Die britische Zeitung "Telegraph" meldete nun exklusiv, dass Spitzenklub Manchester United im Sommer Sancho zum teuersten Transfer der Vereinsgeschichte machen möchte. Für Paul Pogba zahlten sie 2016 umgerechnet 105 Millionen Euro. Da der bis 2022 laufende Vertrag keine Ausstiegsklausel besitzt, könnten die Dortmunder den Engländer problemlos noch ein weiteres Jahr halten und 2021 trotzdem eine gewaltige Ablöse kassieren.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will den englischen Youngster jedoch unter allen Umständen halten. "Es ist keine Frage des Geldes".

Es sei "nicht klar, was passieren wird", zitiert die BBC Watzke am Montag. Wir haben genug Geld.

"Meiner Meinung nach will er nicht gehen".

Ein "sehr erfahrener" Journalist soll ihm verraten haben, dass Leute in und um den Klub sagen, dass sich Sancho Manchester United anschließen wird. "Ich denke, er hat das Gefühl, dass der Verein eine gute Zukunft hat", ergänzte Watzke und betonte, dass ein "vertrauliches Verhältnis" zwischen dem Verein, Sancho und dessen Berater bestehen würde.

Ibrahimovic spielt aktuell für den AC Mailand, vorher lief er unter anderem für den FC Barcelona, Juventus Turin, PSG, Manchester United und LA Galaxy auf. Seit Oktober 2018 ist Sancho englischer Nationalspieler.

Related:

Comments

Latest news

VIRUS: 38 Infizierte im Kreis Heinsberg - Krisenstab kommt zusammen
Für ganz Deutschland zählte das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) bis Samstagvormittag 66 nachgewiesene Infektionen. Ein 47-jähriger Mann, der als Erstinfizierter in NRW gilt, hatte dort an einer Karnevalssitzung teilgenommen.

Kehrtwende: VW und Dieselkläger einigen sich nun doch auf Vergleich
Außerdem dürfen sie ihre Ansprüche nicht an einen Dritten, etwa einen Inkassodienstleister wie My Right, abgetreten haben. Bemerkenswert: Im neuen Vergleich ist von den 50 Millionen Euro für die Anwälte der Verbraucherschützer keine Rede mehr.

Regisseur Rian Johnson verrät Geheimnis über iPhones in Filmen
Nein? Das hat auch einen Grund. "Ich weiß nicht, ob ich das sagen sollte oder nicht", erklärt Johnson. Rian Johnson zeigt sich für Filme wie " Star Wars: Die letzten Jedi " und "Looper" verantwortlich.

Post stellt Produktion von Streetscooter ein und kassiert Gewinnziel
Das Unternehmen teilte weiter mit, stattdessen werde die Konzerntochter zu einem reinen Betreiber der Bestandsflotte. Die Auslieferung von Fahrzeugen werde sich voraussichtlich noch bis ins nächste Jahr hinziehen.

Zweiter Coronavirus-Fall in Hamburg: UKE-Arzt geht es besser
Nach Angaben der Drogeriemarktkette dm und von Geschäften in Hamburg sind die Masken derzeit auch nahezu vergriffen. Die in Hamburg gemeldete Frau, die aus dem Iran stammt, befinde sich mittlerweile in häuslicher Isolation.

Other news