Bosz: Havertz-Transfer bringt "über 100 Millionen"

Kai Havertz

Das Interesse von quasi jedem anderen europäischen Topklub lässt den Preis für den 20-Jährigen durch die Decke gehen.

"Havertz ist im kommenden Sommer nicht mehr zu halten". Auch deswegen wird eine Verpflichtung kein günstiges Unterfangen: "Das wird ein Transfer über 100 Millionen Euro", so Bosz weiter.

Der niederländische Trainer weiß auch schon, was mit der Mega-Ablöse angestellt werden soll: "Für die mindestens 100 Millionen werden wird versuchen, uns auf drei oder vier Positionen zu verstärken". Als wahrscheinlichster Abnehmer gilt der FC Bayern München.

Der Fall Havertz verdeutlicht laut Bosz sehr gut das Geschäftsmodell der Werkself: "Leverkusen will immer um die Champions League-Plätze kämpfen und gleichzeitig Top-Talente ausbilden und weiterverkaufen". Seit 2016 spielt er bei den Profis. In dieser Saison gelangen ihm in 34 Pflichtspielen zehn Tore und acht Assists.

Related:

Comments

Latest news

International - Strobl dringt beim Bund wegen Corona auf Grenzkontrollen
Zur Eindämmung des Coronavirus fordert Innenminister Thomas Strobl ( CDU ) schärfere Kontrollen an den Grenzen zu Frankreich und der Schweiz.

Die 7 wichtigsten Zitate des Bundesrates aus der Corona-Virus-Medienkonferenz
Den KMU mit finanziellen Engpässen stehen ab sofort bis zu 580 Millionen Franken an verbürgten Bankkrediten zur Verfügung. Und: "Personen über 65 Jahren sollen auf die Benützung des öffentlichen Verkehrs möglichst verzichten".

Coronavirus: Sophie Grégoire Trudeau positiv getestet
Die Ehefrau des kanadischen Regierungschefs Justin Trudeau hat sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Landesweit wurden in Kanada bis Donnerstag 140 bestätigte Fälle einer Infektion mit dem Virus gemeldet .

Coronavirus in Europa: Polen macht seine Grenzen dicht
In mehreren westlichen Ländern seien Schutzmaßnahmen zu spät ergriffen worden, diesen Fehler wolle man vermeiden. Polen hatte am Donnerstag den ersten Todesfall in dem Land durch das neuartige Coronavirus bekanntgegeben.

Entwarnung! Baumgart nicht an Corona erkrankt
Bei allen potenziell Corona-Infizierten wird der SCP zudem kurz vor dem Ende der Quarantäne einen zweiten Test durchführen lassen. Am Freitag war bereits ein Verdacht bei Trainer Steffen Baumgart aufgekommen, der sich allerdings nicht bestätigte.

Other news