Prinz Harry und Herzogn Meghan planen Familienurlaub bei der Queen

Nach dem Bruch von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) mit dem royalen Leben und ihrem Rückzug in die Wahlheimat Kanada, plant das Paar nun, im Sommer Zeit auf dem schottischen Schloss Balmoral zu verbringen - bei der Queen (93)! Heimkehrer und Personen, die wie Harry und Meghan kurz vorher nach Kanada zurückreisten, sollen sich freiwillig in Quarantäne begeben, um andere zu schützen.

Glaubt man der britischen Zeitung "The Sunday Times", wollen die beiden nach dem "Megxit" dennoch gemeinsam mit ihrem Sohn Archie in den warmen Monaten Queen Elizabeth II. besuchen. Damit würden sie einer Einladung zur königlichen Sommerresidenz nach Balmoral Castle in Schottland folgen. Stattdessen sollen Meghan und Harry eine neue globale Stiftung in Nord-Amerika starten, wie "Telegraph" berichtet.

Doch von den aktuellen Sicherheitsmaßnahmen im Zuge der Coronavirus-Pandemie sind auch sie betroffen, royale Titel hin oder her.

Das Schloss in Aberdeenshire wird von der Queen traditionell rund zwölf Wochen zwischen August und Oktober als Sommersitz verwendet.

Bisher haben sich Harry und Meghan noch nicht zu den Plänen geäußert. Das Wiedersehen von Harry und Bruder William fiel dabei recht unterkühlt aus.

Related:

Comments

Latest news

Coronavirus-Krise: Jetzt stoppt auch Daimler Großteil seiner Produktion
Ford wird ab Donnerstag an den deutschen Standorten in Köln und Saarlouis sowie anderen Standorten in Europa die Bänder anhalten. Die wirtschaftlichen Auswirkungen auf den Autobauer ließen sich derzeit "weder hinreichend ermitteln noch verlässlich beziffern".

Spanien: Skandal um Juan Carlos - Felipe bricht Kontakt ab
Felipe soll, im Todesfall von Juan Carlos , der zweite Begünstigte des geheimen Panama-Vermögens gewesen sein. Der spanische König Felipe VI. ist auf strikte Distanz zu seinem skandalumrankten Vater Juan Carlos gegangen.

Wahlen - Prognosen: Biden gewinnt wichtige Vorwahl in Florida
Die Demokraten stimmen darüber ab, wen sie für den besten Kandidaten ihrer Partei für die Präsidentschaftswahl im November halten. In den USA ist die Präsidentschaftsvorwahl der Demokraten nun auch im Bundesstaat Ohio wegen des Coronavirus verschoben worden.

Rückholaktion für im Ausland festsitzende Deutsche
Betroffene Reisende sollten sich auf der Website des Auswärtigen Amts informieren und ihren Reiseveranstalter kontaktieren. Außenminister Heiko Maas kündigte in Berlin an, bis zu 50 Millionen Euro dafür zur Verfügung zu stellen.

GNTM-Finale ins zuschauerlose TV-Studio verlegt
Denn ausgerechnet von der 21 Jahre alten, bislang eher unbekannten Kandidatin erfuhren die GNTM-Fans eine traurige Geschichte. Wir werden uns trotzdem wilde, große, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig viel Spaß macht .

Other news