Schlag den Star: Abgesagt - Cathy Hummels mit schrecklicher Meldung

ProSieben  Daniel Graf  Timmey May

Eigentlich hätte Cathy Hummels am kommenden Samstag gegen YouTuberin Dagi Bee bei "Schlag den Star" antreten sollen, heute gab die Frau von Kicker Mats Hummels jedoch bekannt, dass sie ihre Teilnahme zurückziehen wird. Nachdem der Sender seine Show wegen der Ausbreitung des Coronavirus bereits ohne Studio-Publikum produzieren muss, stand man auch noch vor der Aufgabe, einen schnellen Ersatz für Cathy Hummels zu finden.

Derzeit plant ProSieben weiterhin damit, "Schlag den Star" live auf Sendung zu schicken.

Die Samstagabendshow wird nicht wie angekündigt stattfinden können, da sich Duellantin Cathy Hummels in Quarantäne befindet. In einem zusätzlichen Video erzählt sie mit einem niedergeschlagenen Gesichtsausdruck: "Ich war gerade auf dem Weg nach Köln, dann hat mein Papa mich angerufen und gesagt, dass mein Onkel und meine Tante das Coronavirus haben, also positiv darauf getestet wurden". Auf Instagram erklärte Cathy Hummels: "Da wir in unserer Familie alle einen sehr engen Kontakt haben, hatte ich ein schlechtes Gefühl, den Ludwig bei Oma und Opa und meiner Schwester zu lassen. Deswegen, so schwer es mir fällt, habe ich mich dazu entschieden, 'Schlag den Star' abzusagen". "Auch, um meine Familie zu unterstützen und mich selbst auf Corona zu testen und in eine 14-tägige Quarantäne zu begeben, weil ich selbst einfach nicht so verantwortungslos sein möchte". "Das kann einfach sein, dass ich das Virus in mir trage". Hummels hat ihre Teilnahme an der ProSieben-Show kurzerhand abgesagt, wie sie auf ihrer Instagram-Seite mitteilte. "Man darf und soll nicht egoistisch sein".

Ausfallen wird "Schlag den Star" aber nicht. Um wen es sich dabei handelt, verrät sie allerdings nicht. "Ich wünsche aber den Girls morgen eine tolle Show".

Related:

Comments

Latest news

Italien am Boden: Über 600 Tote an einem Tag
Jedoch dürfte die Dunkelziffer nicht erfasster Menschen, die den Sars-CoV-2-Erreger in sich tragen, Experten zufolge hoch sein. Italiens katholische Bischöfe haben für diesen Donnerstagabend zu einem Rosenkranzgebet gegen das Coronavirus aufgerufen.

Ausgangssperre in Bayern verhängt: "Passt auf Euch auf"
Die Feuerwehr informierte die Bürger am Nachmittag mittels Lautsprecherdurchsagen über die Maßnahme und verteilte Flugblätter. Eine Bitte um offizielle Stellungnahme vom Mittwochmittag ließ das Gesundheitsministerium bis zum Abend unbeantwortet.

Coronavirus in Baden-Württemberg - Freiburg erlässt Betretungsverbot für öffentliche Orte
In der gesamten französischen Region Grand-Est mussten die Behörden bis zum Donnerstagabend bereits 61 Todesopfer verzeichnen. Freiburg und die Region lägen in einer besonders gefährdeten Region, auch die benachbarte Schweiz sei stark betroffen.

Sexueller Missbrauch einer Studentin: Indien lässt vier Vergewaltiger hinrichten
Bereits kurz nach der Gruppenvergewaltigung 2012 hatten Tausende auf den Straßen die sofortige Hinrichtung der Männer gefordert. Die Frau war im Dezember 2012 überfallen worden, als sie mit einem Freund nach dem Kino in einem Bus nach Hause fahren wollte.

Fürst Albert von Monaco ist positiv auf das Coronavirus getestet worden
Es bestehe aber kein Grund zur Sorge, heisst es in der auf Facebook veröffentlichten Mitteilung. Fürst Albert , 62, wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Other news