Signal der Hoffnung mit Beethovens "Ode an die Freude"

Musik verbindet Eine Bratschistin in Stuttgart

Die Wohnung nicht verlassen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen - das hat am Wochenende in Amberg und Umgebung recht gut geklappt.

Die Italiener haben es vorgemacht - nun wollen die Karlsruher nachziehen: Am morgigen Sonntagabend um 21 Uhr sind alle Bürger der Fächerstadt dazu aufgerufen, auf ihren Balkonen und an offenen Fenstern die Europahymne "Ode an die Freude" zu singen und zu spielen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie dringt von Italiens Balkonen und Fenstern viel Musik: Die Menschen, die aktuell in einer landesweiten Quarantäne sind, musizieren von zu Hause aus gemeinsam gegen die Krise.

Josef Zweck, Ausbilder beim Musikverein Freudenberg, hatte noch am Samstag per Whatsapp die Noten an seine Leute verteilt. Sogar die Kinder, die mit der Melodica die ersten musikalischen Schritte machen, bereiteten sich auf das Fenster-Event vor, darunter die kleine Greta Gerl (5). Ihre Mama, Barbara Gerl, freute sich am Abend über das musikalische Zeichen des Zusammenhalts.

Eine junge Geigerin spielt von einem Balkon in Sachsenhausen in Frankfurt am Main das Stück "Freude schöner Götterfunken". "So setzen wir auch ein Zeichen, dass wir in dieser Situation über Grenzen hinweg verbunden sind".

Musiker sind dazu aufgerufen, am Sonntagabend zu ihren Instrumenten zu greifen und die "Ode an die Freude" zu spielen.

Die Tagesschau berichtet auf Twitter, das am Sonntag nicht nur die Stuttgarter musizieren werden, sondern ganz Deutschland unter dem Hashtag #musikerfuerdeutschland.

Related:

Comments

Latest news

Amazon verschickt in Frankreich und Italien nicht mehr alle Produkte
Zumindest in Italien und auch Frankreich hat das Unternehmen nun angekündigt, dass nicht mehr alle Waren bestellt werden können. Produkte von Marketplace-Händlern, die ihre Ware selbst verschicken, sind davon natürlich nicht betroffen.

Bayern mit Ausgangsbeschränkungen: "Geht um Leben und Tod"
Ihr Ziel ist es, soziale Kontakte auf das absolute Minimum zu reduzieren und die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Gleichwohl habe er in vielen Gesprächen erfahren, dass es auch in den anderen Ländern die Tendenz gebe, "das zu tun".

Virologe sagt: Kein Profifussball mehr in diesem Jahr
Das würde wieder zu einer deutlichen Verschärfung der Situation führen. "Das darf man nicht unterschätzen". Der Virologe: "Ich gehe fest davon aus, dass es erst nächstes Jahr wieder stattfinden kann".

Joyn Plus+ bietet aktuell dreimonatigen kostenlosen Testzeitraum
Kontinuierlich werden weitere Features und Inhalte hinzugefügt, unter anderem exklusive Sportinhalte. Ziel ist es, eine umfassende deutsche OTT-Plattform senderübergreifender Inhalte zu schaffen.

Nordkorea: Trump würdigt in Brief Beziehungen zu Kim Jong Un
Dennoch warf die Schwester des nordkoreanischen Führers den USA vor, ein "grausames Umfeld" für Nordkorea schaffen zu wollen. Nordkorea arbeite hart daran, sich in diesem Umfeld selbst tu verteidigen.

Other news