Corona-Angst: Menowin Fröhlich verlässt das "Big Brother"-Haus"

Janin bringt Montagabend eine Überraschung mit

Die Corona-Krise spitzt sich immer weiter zu.

Obwohl ihm seine Frau davon abriet, hat Menowin Fröhlich dem "Big Brother"-Container doch aus Sorge um seine Familie den Rücken gekehrt". Deshalb hat er einen Entschluss gefasst: Er verlässt überraschend das "§Big Brother"-Haus! Nach der Live-Show soll Menowin Fröhlich erklärt haben, dass er ausziehen will. Er habe zu große Angst, seine Familie unter den Bedingungen, die derzeit durch die Ausbreitung des Coronavirus herrschen, allein zu lassen.

Die Entscheidung ist gefallen: Menowin Fröhlich (32, "White Chocolate") hat seine Koffer gepackt und ist am Montagabend aus dem "Big Brother"-Haus ausgezogen, wie der Sender Sat.1 gegenüber der "Bild" bestätigte". "Ich finde das einfach übertrieben krass". Seine Frau wollte ihn noch zum Bleiben bewegen: "Ich weiß, dass meine Frau will, dass ich hier drinnen weitermache". "Ich habe da draußen fünf Kinder und ich möchte einfach bei meiner Familie sein!", stellt er weiter klar. "Ich bin ein erfahrener, erwachsener Mann".

Schon einige Tage zuvor machte sich Fröhlich Gedanken über die Situation.

Related:

Comments

Latest news

Andrea Berg stellt Hotelbetten für die Kurzzeitpflege zur Verfügung
Wichtig wird in der nächsten Zeit, ob das Gesundheitssystem der Pandemie standhalten kann. Die Corona-Krise ist selbstverständlich auch nicht an der Schlager-Welt vorbeigegangen.

Söder: 6362 Coronavirus-Fälle in Bayern
Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) ergänzte, 700 Patienten müssten stationär behandelt werden, davon 120 in Intensivbetten. Für jede neue intensivmedizinische Behandlungseinheit mit künstlicher Beatmung sollen Kliniken 50 000 Euro Bonus bekommen.

Britischer Thronfolger gehört zur Risikogruppe: Prinz Charles positiv auf Coronavirus getestet
Bei welchem seiner zahlreichen Termine sich Prinz Charles mit dem Virus angesteckt hat, ist nicht eindeutig nachzuweisen. Die Regierung hat dem Prinzen von Wales empfohlen, die nächsten zwölf Wochen zu Hause zu bleiben.

Heidi Klum nicht mit Coronavirus infiziert | Boulevard
Auch Klums Mann, Musiker Tom Kaulitz (30), habe sich nicht gut gefühlt und ebenfalls einen Test gemacht. Sie habe sich auf Sars-CoV-2 testen lassen und warte auf das Ergebnis, gab sie später bekannt.

Priester soll sein Beatmungsgerät gespendet haben - Diözese Bergamo dementiert Berichte
Er kam ins Krankenhaus und benötigte ein Beatmungsgerät, doch zugunsten eines anderen Patienten verzichtete er darauf - und starb. Statt seiner sollte doch lieber ein deutlich jüngerer Mann an die Maschinen angeschlossen werden, so der Geistliche.

Other news