Rammstein-Sänger auf der Intensivstation

Till Lindmann

Corona-Drama um Till Lindemann (57)! Wegen der Atemwegserkrankung Covid-19 sind die Menschen dazu angehalten, ihren Wohnraum nur noch für die nötigsten Besorgungen und Anlässe zu verlassen. Der Rammstein-Sänger hatte sich wegen seines Soloprojekts laut Bild-Informationen in der vergangenen Woche noch in Russland aufgehalten.

Er soll nach einem Konzert in Moskau am 15. März nach Berlin zurückgekehrt sein und bereits kurz nach seiner Ankunft mit extrem hohem Fieber von einem Notarzt ins Krankenhaus gebracht worden sein. Jetzt liegt der Musiker auf der Intensivstation.

Grund für diese Maßnahme ist tatsächlich das Coronavirus, wie die Zeitung aktuell berichtet. Frontmann Till Lindemann befindet sich derzeit auf der Intensivstation eines Berliner Krankenhauses - mit positivem Corona-Test. Das Blatt berichtet, dass der 57-jährige wegen einer Corona-Erkrankung dort in Quarantäne gestellt wurde.

Sogar Lebensgefahr habe dem Bericht nach zwischenzeitlich bestanden.

Related:

Comments

Latest news

Gegen Corona-Pandemie: Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest
Das Testverfahren ist ein Bekanntes: Aus der Nase oder dem Rachen des Patienten wird mittels Abstrichtupfer eine Probe entnommen. Bosch hat ein Analysegerät für einen Schnelltest der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 entwickelt.

Meghan ist Sprecherin für Disney-Doku über Elefanten - Boulevard
Die gemeinnützige Einrichtung in Botsuana kümmert sich verstärkt um den Schutz aller Wildtiere und dem Schutz vor Wilderei. Doch weder das Medienunternehmen noch die ehemalige Schauspielerin wollten sich zu den Spekulationen äußern.

Airbus macht sich für Corona wetterfest
Das Unternehmen berichtete zudem, man habe tausende Gesichtsmasken an Krankenhäuser und Behörden europaweit gespendet. Er plädierte aber für eine Unterstützung der am stärksten betroffenen Airlines, die zu den Kunden von Airbus gehören.

Corona-Angst: Menowin Fröhlich verlässt das "Big Brother"-Haus"
Schon einige Tage zuvor machte sich Fröhlich Gedanken über die Situation. Die Corona-Krise spitzt sich immer weiter zu.

Andrea Berg stellt Hotelbetten für die Kurzzeitpflege zur Verfügung
Wichtig wird in der nächsten Zeit, ob das Gesundheitssystem der Pandemie standhalten kann. Die Corona-Krise ist selbstverständlich auch nicht an der Schlager-Welt vorbeigegangen.

Other news