Steht "Let’s Dance" wegen Coronavirus vor dem Aus?

Let's Dance Tänzer

Mittlerweile soll bereits eine Tänzerin krank sein, die möglicherweise Corona-Symptome zeige. In einem pikanten Interview erheben sie schwere Vorwürfe gegen den Sender RTL. Wie die Bild behauptet, haben nun einige Tänzer Angst vor dem Coronavirus.

"Es gibt bei uns zwei Gruppen mit jeweils fünf Leuten. Aber die, die aufhören wollen, werden mehr", verrät ein Profi, der anonym bleiben will, dem Blatt.

Hier lesen Sie mehr: Aus und vorbei!

"Wir sind verzweifelt. Die Bundeskanzlerin verbietet den Kontakt zu Nicht-Familienangehörigen - aber wir tanzen jeden Tag total eng. Aber wir sind zu fünft in der Tanzschule in engen Räumen, mit Tanzpartnerin, Kameramann, Tonassistenten und Realisator", so der Tänzer gegenüber der Zeitung.

Und auch die Vorwürfe, Friseure und Maskenbildner würden teilweise keine Handschuhe tragen, wies der Sprecher im Namen des Senders zurück. "Wir werden in Shuttles mit bis zu acht Leuten ins Studio zur Liveshow gefahren", so der Insider. Laut dem unbekannten Tänzer soll sich RTL allerdings gegen einen Test entschieden haben.

Und was sagt RTL zu den Aussagen des anonymen Show-Teilnehmers? Auf "Bild"-Nachfrage bestätigte der Sender, dass mindestens fünf Personen in der Tanzschule zusammenarbeiten". Betonte dabei jedoch auch, dass diese dabei "den gebotenen Abstand" einhalten würden.

Beim Kölner Sender weist man die Anschuldigungen zurück. "Wenn ich jetzt gehe, bekomme ich in der Branche doch nie wieder einen Job".

Sie spielen daher sogar mit dem Gedanken, aus der Liveshow von Let's Dance auszusteigen. In der Tanzshow sollte die Lage rund um das Virus vergessen werden. In Anbetracht der neuesten Entwicklungen scheint es beinahe so, als stünde die bevorstehende "Let's Dance"-Live-Show unter keinem guten Stern".

Proben die Profitänzer von "Let's Dance" noch ihre Tänze - oder schon den Corona-Aufstand? Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Related:

Comments

Latest news

Corona-Krise: Daimler stellt auf Kurzarbeit um
Wie die Kurzarbeit geregelt wird, soll jetzt je nach Standort in lokalen Betriebsvereinbarungen geregelt werden . Dringend benötigte Bereiche sowie die Arbeit an wichtigen Zukunftsprojekten blieben davon ausgenommen.

Polen stoppt Pendler! Wer jetzt noch zurückkehrt, muss 14 Tage in Quarantäne
Mit dem Geld könnten die rund 3.000 polnischen Pendler eine Unterkunft in Mecklenburg-Vorpommern bezahlen, hieß es. Der Grund: Warschau setzt am Freitag neue Beschränkungen für Grenzgänger in Kraft.

Kammern setzen Soforthilfe in Baden-Württemberg um
Konkrete Informationen über Unterstützungsmaßnahmen durch die Investitionsbank Schleswig-Holstein liegen noch nicht vor. In Hessen rechnet das Regierungspräsidium Kassel damit, dass das Antragsformular spätestens am Montag online ist.

Polizei stoppt "positiven" TV-Moderator beim Spazieren
Nun wurde ihm das zum Verhängnis, wie er in der Sky-Sendung " Matze Knops Homeoffice " am Mittwoch sagte. Kerner schließlich: "Mein schärfster Begleiter, mein schärfstes Symptom war Langeweile".

Corona-Angst: Udo Lindenberg flüchtet aus dem Hotel Atlantic
Musiklegende Udo Lindenberg (73) wohnt seit 26 Jahren im edlen Hotel "Atlantic" an der Hamburger Alster. An einem "geheimen Ort" will er die Corona-Krise aussitzen.

Other news