Lufthansa baut Flugprogramm im Juni aus - doppelt so viele Jets

Die Lufthansa bereitet sich auf ein Wiederaufleben des Tourismus vor. Ab Juni sollen bei den Konzern Airlines rund doppelt so viele Flugzeuge im Einsatz sein wie bislang. /dpa

Juni seien bei den Passagierairlines der Gruppe somit 160 Flugzeuge im Einsatz. Bis Ende Mai wurden weltweit nur 32 Ziele angeflogen.

Die Lufthansa reaktiviert einen Teil ihrer Flotte und nimmt im Juni wieder zusätzliche Flüge ins Programm: Gemeinsam mit den Konzern-Airlines Eurowings und Swiss fliegt die Lufthansa dann insgesamt 106 Ziele in Deutschland und Europa mit 160 Flugzeugen an, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Die Lufthansa bat ihre Kunden darüber hinaus, bei der Reiseplanung weiterhin die Einreise- und Quarantäneregeln ihres Ziellandes im Blick zu behalten. Aufgrund der verschärften Hygiene- und Sicherheitsvorschriften kann es zudem zu Einschränkungen wie beispielsweise längeren Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen der Flughäfen kommen. Außerdem wird die Kundschaft gebeten, weiterhin während der gesamten Reise eine Maske zu tragen. Einen Mund-Nasen-Schutz hat die Lufthansa zur Pflicht erklärt.

Swiss will ihr Angebot in einem Monat deutlich ausbauen. "Wir planen im Juni rund 15-20% unseres ursprünglichen Angebots wiederaufzunehmen und freuen uns sehr, damit die Schweiz wieder stärker an die Welt anbinden zu können", so Thomas Klühr, CEO von SWISS. Die Änderungen ab Juni sollen demnächst in den Buchungssystemen aufgeschaltet werden. Die Ausweitung der Flugpläne erfolgt Schritt für Schritt, den Bedürfnissen der Kunden folgend. Erstmals wird die Insel Mallorca wieder von mehreren deutschen Standorten angeflogen. Flüge nach Heraklion werden einmal pro Woche angeboten. Jeweils zweimal wöchentlich geht es nach Lissabon, Kavala und Zagreb, eimmal wöchentlich nach Bastia.

Ab München fliegt Eurowings aktuell jeweils sechsmal pro Woche nach Köln/Bonn und auf die Baleareninsel Mallorca.

Related:

Comments

Latest news

Joko und Klaas zeigen RTL bei ProSieben
ProSieben distanziert sich von sämtlichen Inhalten von #JKlive, da wir nicht wissen, was passieren wird", heißt es darin. In dieser Sendezeit können Joko und Klaas tun und lassen, was sie wollen, niemand weiß, was geschieht.

Klartext vom Wendler in Richtung Claudia Norberg
Die 18-Jährige postete kürzlich ein skurriles Foto auf ihrem Instagram-Account*, worauf einige Follower amüsiert reagierten. Jüngst setzt sie allerdings auf ein lockiges Haupt in einem schimmernden Erdbeerblond - selbstbewusste Posen inklusive.

Tesla-Chef: Das steckt hinter dem Namen von Elon Musk Baby
Mit der Namensankündigung hatten der visionäre Firmengründer und seine Partnerin zuvor für reichlich Stirnrunzeln gesorgt. Einen, den es so tatsächlich noch nirgends auf der Welt gegeben hat: "X Æ A-12 Musk " sollte er sich nennen dürfen.

US-Arbeitslosenquote auf Höchststand | BR24
Am Freitag gab die US-Regierung bekannt, dass die Arbeitslosenquote inzwischen auf den Rekordwert von 14,7 Prozent gestiegen ist. Rund 65.000 Menschen haben sich in Kanada bisher mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt, mehr als 4.400 sind daran gestorben.

Türkei wichtigster Abnehmer: Deutsche Waffenexporte steigen auf 1,1 Milliarden Euro
In Libyen zählt die Türkei nach UN-Angaben zu den Ländern, die den Bürgerkrieg mit Waffenlieferungen befeuern. Deutsche Unternehmen haben 2019 deutlich mehr Kriegswaffen ins Ausland exportiert als im Jahr zuvor.

Other news