Lufthansa baut Flugprogramm im Juni aus - doppelt so viele Jets

Die Lufthansa bereitet sich auf ein Wiederaufleben des Tourismus vor. Ab Juni sollen bei den Konzern Airlines rund doppelt so viele Flugzeuge im Einsatz sein wie bislang. /dpa

Juni seien bei den Passagierairlines der Gruppe somit 160 Flugzeuge im Einsatz. Bis Ende Mai wurden weltweit nur 32 Ziele angeflogen.

Die Lufthansa reaktiviert einen Teil ihrer Flotte und nimmt im Juni wieder zusätzliche Flüge ins Programm: Gemeinsam mit den Konzern-Airlines Eurowings und Swiss fliegt die Lufthansa dann insgesamt 106 Ziele in Deutschland und Europa mit 160 Flugzeugen an, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Die Lufthansa bat ihre Kunden darüber hinaus, bei der Reiseplanung weiterhin die Einreise- und Quarantäneregeln ihres Ziellandes im Blick zu behalten. Aufgrund der verschärften Hygiene- und Sicherheitsvorschriften kann es zudem zu Einschränkungen wie beispielsweise längeren Wartezeiten an den Sicherheitskontrollen der Flughäfen kommen. Außerdem wird die Kundschaft gebeten, weiterhin während der gesamten Reise eine Maske zu tragen. Einen Mund-Nasen-Schutz hat die Lufthansa zur Pflicht erklärt.

Swiss will ihr Angebot in einem Monat deutlich ausbauen. "Wir planen im Juni rund 15-20% unseres ursprünglichen Angebots wiederaufzunehmen und freuen uns sehr, damit die Schweiz wieder stärker an die Welt anbinden zu können", so Thomas Klühr, CEO von SWISS. Die Änderungen ab Juni sollen demnächst in den Buchungssystemen aufgeschaltet werden. Die Ausweitung der Flugpläne erfolgt Schritt für Schritt, den Bedürfnissen der Kunden folgend. Erstmals wird die Insel Mallorca wieder von mehreren deutschen Standorten angeflogen. Flüge nach Heraklion werden einmal pro Woche angeboten. Jeweils zweimal wöchentlich geht es nach Lissabon, Kavala und Zagreb, eimmal wöchentlich nach Bastia.

Ab München fliegt Eurowings aktuell jeweils sechsmal pro Woche nach Köln/Bonn und auf die Baleareninsel Mallorca.

Related:

Comments

Latest news

Joko und Klaas zeigen RTL bei ProSieben
ProSieben distanziert sich von sämtlichen Inhalten von #JKlive, da wir nicht wissen, was passieren wird", heißt es darin. In dieser Sendezeit können Joko und Klaas tun und lassen, was sie wollen, niemand weiß, was geschieht.

Fresenius trotzt Corona-Krise - Schwäbische
Damit werden unter anderem gestiegene Kosten bei Gesundheitsdienstleistern etwa für Schutzmaßnahmen und -ausrüstung kompensiert. Helios hatte im Kampf gegen die Pandemie die Zahl der Intensivbetten von 900 auf 1500 in Deutschland aufgestockt.

Tränen bei "Sing meinen Song": Er ist der Sieger des Abends
Schließlich zerbrach die Beziehung ausgerechnet wegen des Erfolgs des Liebesliedes. Und Giesinger umarmte MoTrip: "Du hast mich grad zum Heulen gebracht".

Lufthansa wurde durch Corona-Krise auf das Niveau von 1955 zurückgeworfen - Wirtschaft
Das würde uns über Jahre lähmen", sagte der Vorstandschef am Dienstag bei der Hauptversammlung des Dax-Konzerns. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte am Dienstag erklärt, das Unternehmen brauche jetzt staatliche Unterstützung.

Justin und Hailey sprechen über ihre erste Trennung
Erst nach einiger Zeit konnten sie einander vergeben - und haben sich wieder zusammengerauft. Im September 2018 heirateten die beiden standesamtlich.

Other news