WDR trauert um Charly Wagner: Er war die Stimme von WDR 4

Er galt als "die Stimme" von WDR 4 - jahrzehntelang war er für den Westdeutschen Rundfunk tätig. In der "Harald Schmidt Show" war er als Herrenwitz-Beauftragter bekannt und feierte damit absolute Mega-Erfolge.

In einer bemerkenswert sympathisch formulierten Stellungnahme lässt der WDR noch einmal Charly Wagners Werdegang Revue passieren. Die Stimme des bekannten und renommierten Radio-Moderators ist für immer verstummt.

Der ehemalige Hörfunkmoderator, Nachrichtensprecher und Programmansager Charly Wagner ist im Alter von 78 Jahren gestorben.

Charly Wagners Rundfunkkarriere begann im September 1953 ausgerechnet mit einem Hörspiel namens "Ich kannte die Stimme", an dessen Produktion beim NWDR der damals Zwölfjährige für eine Gage von fünf D-Mark mitwirkte.

Nachdem Charly Wagner eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann abschloss, absolvierte der gebürtige Kölner eine Sprecherausbildung bei der Deutschen Welle und war seitdem als Regieassistent tätig. Im August 1965 folgte - nach einjähriger freier Mitarbeiterschaft - die Festanstellung beim Hörfunk des WDR als Nachrichtensprecher und Ansager. 1973 begann er, Radiosendungen zu moderieren, darunter gemeinsam mit Max Schautzer "Daheim und unterwegs". "Radiosendungen wie 'Swing und Balladen' und 'Shellack-Schätzchen' sind unvergessen".

Nicht unterschlagen wird, dass Wagner 1994 als Sprecher an einem, so der WDR, "legendären Fernsehskandal" beteiligt gewesen sei. Der Mann, den Harald Schmidt nicht zu Unrecht "eine Legende des Westdeutschen Rundfunks" zu nennen pflegte, entwickelte sich in seiner Zeit bei Radio und Fernsehen zu einer echten Marke. Nach einer Satire über angeblich manipulierte Lotto-Ziehungen im Politmagazin "Monitor" verlangte der damalige Bundesfinanzminister Theo Waigel, dass die verantwortlichen WDR-Mitarbeiter "zum Teufel gejagt" werden sollten - was zum Glück nicht geschah: 2004 ging Charly Wagner nach 39 Dienstjahren beim WDR in den Ruhestand.

Die Trauer ist nicht nur bei Fans der Hörfunk-Legende groß, sondern auch bei seinen Kollegen und Weggefährten. Auch Valerie Weber, Programmdirektorin NRW, Wissen und Kultur, würdigt ihn: "Die Stimme Charly Wagners - ein gepflegter Bariton - war fast 40 Jahre lang ein Markenzeichen des Westdeutschen Rundfunks", so Weber.

Zur Todesursache wurde nichts mitgeteilt.

Related:

Comments

Latest news

Sabia Boulahrouz ist wieder Single - Liebes-Aus nach einem Jahr
In diesem Fall war es nicht der passende", erklärt Sabia jetzt im Interview mit der " BILD "-Zeitung". Ihr gehe es gut, sie sei nun sehr "befreit" und genieße die Zeit mit ihren drei Kindern.

Das neue R des RKI
Wer sich heute ansteckt, weiß von seinem (Un) Glück vielleicht erst in 14 Tagen etwas, wenn die Symptome strong *RKI informiert. Drittens werden die Fallzahlen in Deutschland langsam kleiner, weshalb einzelne Ausbrüche die R-Zahl stärker ansteigen lassen.

19-Jähriger schockt kanadische Polizei mit 308 Stundenkilometern
Mit einer Wahnsinns-Fahrt schockte ein 19-Jähriger im kanadischen Bundestaat Ontario die Polizisten zutiefst. Laut AFP musste der Kanadier seinen Führerschein natürlich auf der Stelle abgeben.

Grenzen vorsichtig für Sommerurlaub öffnen — EU-Kommission
Das Personal von Hotels müsse geschult werden, Gäste sollten regelmäßig über Neuigkeiten der Behörden informiert werden. Von "besonderer Bedeutung" sei, dass bei den Grenzöffnungen nicht nach Nationalität diskriminiert werden dürfe.

Deutschland öffnet ab 15. Mai alle Grenzübergänge zu Österreich
Beides ist vor allem für Berufspendler wichtig, die in den vergangenen Wochen oftmals Staus und Umwege in Kauf nehmen mussten. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte das angeordnet, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Other news