Notenbankchef erwartet dramatischen Einbruch der US-Wirtschaft

Fed-Chef Jerome Powell Die Menschen müssen Vertrauen haben

Der Goldpreis ist nach Konjunkturwarnungen der US-Notenbank Fed zum Wochenstart auf den höchsten Stand seit sieben Jahren geklettert. In der zweiten Jahreshälfte werde sich die US-Wirtschaft voraussichtlich "kontinuierlich erholen".

Die Konjunktur werde sich zwar erholen, sagte Powell in am Sonntag veröffentlichten Ausschnitten eines Interview des Senders CBS.

Arbeitslosenquote von bis zu 25 Prozent?

Washington (Reuters) - Eine komplette Erholung der US-Wirtschaft nach der Corona-Krise wird Fed-Chef Jerome Powell zufolge möglicherweise von der Entwicklung eines Impfstoffs abhängen.

Schon im ersten Quartal war die Wirtschaftsleistung der USA um 4,8 Prozent geschrumpft. In der Bilanz für Januar bis März hatte sich die Pandemie aber noch nicht voll niedergeschlagen.

Seit Beginn der Massenentlassungen im März haben dort nun etwa 36 Millionen Menschen Unterstützung beantragt, wie aus Zahlen des Arbeitsministeriums hervorgeht. Die Arbeitslosenquote schnellte von 3,5 Prozent im Februar auf 14,7 Prozent im April hoch.

Powell rechnet nach eigenen Worten dennoch nicht damit, dass die Wirtschaftskrise in den Vereinigten Staaten ähnliche Ausmaße annimmt wie in 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Er sehe eine "gute Chance", dass es im dritten Quartal wieder eine Zunahme des Wachstums gebe, sagte er.

Entscheidender Faktor für das Wirtschaftswachstum sei aber, dass die Ausbreitung des Coronavirus abnehme, betonte der Notenbankchef.

Die Federal Reserve hat ihren Schlüsselsatz zur Versorgung der Banken mit Geld auf die Spanne von null bis 0,25 Prozent gesenkt und umfangreiche Unterstützungsprogramme für die Wirtschaft in Billionenhöhe aufgelegt. Die oppositionellen Demokraten beschlossen zudem am Freitag mit ihrer Mehrheit im Repräsentantenhaus ein zusätzliches gigantisches Rettungsprogramm von drei Billionen Dollar.

Die USA sind das mit Abstand am härtesten von der Pandemie betroffene Land der Welt.

Related:

Comments

Latest news

Chinas Botschafter in Israel tot aufgefunden
Pompeo hatte Israel nach Medienberichten auch vor chinesischen Investitionen in dem jüdischen Staat gewarnt. Die Times of Israelberichtet unter Berufung auf Sanitäter, die Todesursache sei vermutlich ein Herzversagen.

Maas will nach dem 15. Juni keine weltweiten Reisewarnungen mehr
Jeder müsse dann selbst entscheiden "ob er dahin in den Urlaub will bei den Einschränkungen, die es überall geben wird". Die Deutschen sind - neben den Inlandstouristen - die mit Abstand wichtigste Gästegruppe, im Sommer wie im Winter.

Mit nur 54 Jahren! US-Regisseurin Lynn Shelton tot
Sie hinterlässt neben ihrem Sohn, der aus ihrer Ehe mit Kevil Seal stammt, auch ihrer Eltern und ihre Geschwister. Seit 2019 war sie mit dem Komiker Marc Maron zusammen. "Es war nicht Covid-19", erklärte Sheltons Lebensgefährte.

Sky: "Technische Probleme" bei Bundesliga-Comeback
Doch auch die Pay-TV-Quote war mit 3,68 Millionen Zuschauer mehr als doppelt so hoch wie an gewöhnlichen Spieltagen in der Bundesliga.

Aus im Halbfinale der Tanzshow: "Let's Dance"-Finale ohne Tijan Njie"
Der zweite Einzeltanz ist dann ein Jive nach Elvis Presley's Geschmack, denn das Paar wird zu seinem Hit "I Got Lucky" tanzen. In der elften Live-Show müssen die vier verbliebenen Paare ihr Tanztalent gleich dreifach unter Beweis stellen.

Other news