Brian Austin Green spricht über Trennung von Megan Fox

Megan Fox und Brian Austin Green

Nun bestätigt "Beverly Hills, 90210"-Star Brian Austin Green, dass er und Schauspielkollegin Megan Fox sich getrennt haben".

In seinem Podcast hat der Schauspieler nun über die Trennung besprochen.

Anlässlich des Geburtstags seiner Frau teilte der 46-Jährige auf seinem Profil ein Foto von einem Schmetterling. Daraufhin hätten sie entschieden, sich für eine Weile zu trennen. "Wir hatten eine erstaunliche Beziehung, und ich werde sie immer lieben und ich weiß, dass sie mich immer lieben wird", sagte Green. Ob mit dem Schmetterling Megan Fox gemeint ist? Das Paar hat zusammen drei Söhne, Noah Shannon (7), Bodhi Ransom (6) und Journey River (3).

Related:

Comments

Latest news

Foot Locker schließt alle 73 Runners-Point-Filialen in Deutschland
In Deutschland hat Runners Point , das sich auf den Verkauf von Laufschuhen und -kleidung spezialisiert hat, rund 70 Filialen . Man werde weiter für die Kunden mit den Marken Sidestep und Foot Locker präsent sein.

Wer wird Millionär: Heiratsantrag bei Günther Jauch
Doch Jauch stellte sich völlig ahnungslos. "Oha, oha.", sagt der Moderator und schaut gespannt auf seinen Kandidaten. Der scherzte in Richtung der frisch verlobten Frau: " Ich hoffe, Sie fühlen sich medial nicht unter Druck gesetzt .

Notenbankchef erwartet dramatischen Einbruch der US-Wirtschaft
Die Konjunktur werde sich zwar erholen, sagte Powell in am Sonntag veröffentlichten Ausschnitten eines Interview des Senders CBS . Er sehe eine "gute Chance", dass es im dritten Quartal wieder eine Zunahme des Wachstums gebe, sagte er.

Französische Film-Legende: Michel Piccoli mit 94 Jahren gestorben
Er entstammt einer Musikerfamilie italienischer Herkunft, die bereits seit mehreren Generationen in Paris ansässig ist. Für sie spielte er in "Hundert und eine Nacht" - eine Komödie und eine Hommage auf hundert Jahre Filmkunst.

Heil geht von Umsetzung der Grundrente aus
Weil offen ist, wann die Börsensteuer kommt, schlägt Arbeitsminister Heil einen anderen Weg vor, um die Grundrente zu finanzieren. Und dann kommt jemand daher und sagt, die Grundrente , die knapp über eine Milliarde kostet, können wir aber nicht bezahlen.

Other news