Italienerin gewinnt bei Lotterie für Picasso-Gemälde | Medien

Die Organisatoren der Tombola Peri Cochin und Arabenne Reille und Pablo Picassos Stillleben Nature Mort

Das Werk trägt den Titel "Stillleben, 1921".

Paris - Eine Italienerin hat die Lotterie für ein wertvolles Picasso-Gemälde gewonnen.

Ein wertvoller "Picasso" zum Schnäppchenpreis von 100 Euro: In der französischen Hauptstadt sorgte eine Tombola der besonderen Art für Aufmerksamkeit. Die Einnahmen in Höhe von insgesamt 4,8 Millionen Euro wurden für den Bau eines Handwerkerdorfes am Rande der antiken Stadt Tyros im Südlibanon verwendet, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Eine Million Euro soll an den Sammler gehen, der Rest des Lotterie-Erlöses war für Hilfsprojekte in Afrika bestimmt. Losglück bei der elektronischen Ziehung hatte eine Italienerin, die das Gewinnlos als Geschenk erhalten hatte. Berichten zufolge kauften Franzosen die meisten Lose: Sie machten 29 Prozent der Teilnehmer aus, 21 Prozent kamen aus den USA und 19 Prozent aus der Schweiz.

Die Organisatoren der Tombola Peri Cochin und Arabenne Reille und Pablo Picassos Stillleben Nature Mort
1 Die Organisatoren der Tombola Peri Cochin und Arabenne Reille und Pablo Picassos Stillleben"Nature Mort

Das Bild des spanischen Malers aus dem Jahr 1921 befand sich nach früheren Angaben bisher im Besitz des Kunstsammlers David Nahmad. Dadurch sollen 200 000 Menschen in Madagaskar, Kamerun und Marokko Zugang zu sauberem Trinkwasser erhalten.

Eigentlich hatten die Organisatoren sogar 200.000 Lose verkaufen wollen, doch der Andrang fiel geringer aus. Care zeigte sich dennoch zufrieden. Die Aktion war ursprünglich für Ende März geplant und wurde dann wegen der Corona-Pandemie verschoben.

Das derzeit noch im Pariser Picasso-Museum ausgestellte "Nature Morte" zeigt eine geometrische Komposition aus einem Stück Zeitung und einem Absinth-Glas. Das Werk rege zum "Denken und Träumen" an.

Related:

Comments

Latest news

Erzieherin soll Kita-Kind getötet haben
Nach der Obduktion war laut den Ermittlern klar, "dass das Mädchen durch Fremdeinwirkung zu Tode gekommen ist". Weitere Auskünfte gebe man wegen der laufenden Ermittlungen zurzeit nicht, hieß es.

"Aggressive" Schlange verirrt sich in Kleiderladen
Anfangs reagierte sie laut Mitteilung äußerst aggressiv, konnte aber von den herbeigerufenen Polizisten letztlich beruhigt werden. Sie klärte mit Hilfe der Tierrettung ab, dass es sich bei der Schlange um eine ungiftige, grössere Ringelnatter handelte.

Amerika will sich aus "Open Skies"-Abkommen zurückziehen"
Am Freitag sollen die Vereinigten Staaten offiziell ihre Entscheidung über den Ausstritt aus dem Open-Skies-Vertrag bekanntgeben. Der Direktor der Rüstungskontrollabteilung des Außenministeriums, Wladimir Jermakow, wies die Vorwürfe aus Washington zurück.

Reaktion auf Annexionspläne - Palästinenser kündigen Abkommen mit USA und Israel
Bei einem Führungstreffen in Ramallah hat der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmud Abbas bekannt gegeben. Außerdem würden die Palästinenser zumindest zunächst keine Sicherheitskontrolle über ihre eigenen Grenzen erhalten.

Zunahme der Corona-Todesfälle in Lateinamerika ROUNDUP
Die Zahl der Infizierten in dem 210-Millionen-Einwohner-Land könne daher um ein Vielfaches höher sein als offiziell angegeben. Die jüngsten Zahlen der staatlichen Gesundheitsbehörde dürften dem Präsidenten Brasiliens daher wenig gefallen.

Other news