Rückruf bei Alnatura: Produkt auch bei Rossmann verkauft - Gefahr droht | Verbraucher

Rückruf bei Alnatura Vorsicht wegen Verletzungsgefahr! Warnung vor Glas in Kichererbsen- auch in Läden in Kassel wurde das Produkt möglicherweise verkauft

Kassel - Achtung Rückruf bei Bio-Marke!

Das Bio-Unternehmen Alnatura muss ein Produkt zurückrufen.

Die Bio-Firma bat die betroffenen Kundinnen und Kunden auf ihre Webseite und in den sozialen Medien, das Produkt sicherheitshalber nicht mehr zu verwenden, sondern in die Märkte zurückbringen.

Die Bio-Marke Alnatura hat vorsorglich einen Produkt-Rückruf für "Alnatura Kichererbsen, getrocknet" in der 500g Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.01.2021 und 27.01.2021 herausgegeben.

"Alnatura ruft vorsorglich Alnatura Kichererbsen, getrocknet zurück, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich Fremdkörper aus Glas in einzelnen Packungen des Produktes befinden", schreibt das Unternehmen in einer Presseinformation, die das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) auf seinem Portal "lebensmittelwarnung.de" veröffentlicht hat.

Weiterhin wurde bekannt gegeben, dass keine anderen Mindesthaltbarkeitsdaten von dem Rückruf betroffen sind.

Eine regionale Eingrenzung macht das Unternehmen in dem aktuellen Rückruf nicht, daher können Verbraucher von einer bundesweiten Rückruf-Aktion ausgehen. In Deutschland wird die Bio-Marke Alnatura im eigenen Bio-Supermarkt und bei Edeka, Müller, Rossmann, Tegut, Globus, Hit und AEZ (Handelsgruppe Dohle) sowie bei Budni verkauft. Alnatura versichert in der Mitteilung, dass die orientalische Hülsenfrucht vorsorglich aus dem Verkauf genommen wurde. Alnatura-Produkte werden in rund 2000 deutschen Drogerien verkauft.

Ob die Fremdkörper aus Glas in den Kichererbsen eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, geht aus dem Rückruf nicht hervor. Der versehentliche Verzehr dieser Fremdkörper birgt eine hohe Verletzungsgefahr und kann demnach gesundheitsschädigend sein. Es könnten sich Glasscherben in dem Produkt befinden.

In einer Leberwurst von Kaufland wurden beispielsweise Glasteile gefunden, in dem Rückruf wurde eindringlich vor dem Verzehr des Produkts abgeraten.

Related:

Comments

Latest news

Kuriose Erklärung: Trump verzichtet trotz Aufforderung auf eine Corona-Schutzmaske
Der Autobauer teilte mit, Konzernchef Bill Ford habe Trump bei dessen Ankunft dazu "ermutigt", eine Schutzmaske zu verwenden. Zudem zeigte sich Trump erneut überzeugt, dass die US-Wirtschaft sich spätestens ab dem vierten Quartal erholen werde.

Aussagen über afroamerikanische Wähler - Biden bittet um Entschuldigung
Biden, der unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama Vizepräsident war, erfreut sich bei Afroamerikanern großer Zustimmung. November hängt maßgeblich davon ab, ob afroamerikanische Wahlberechtigte für ihn stimmen - oder überhaupt abstimmen.

Partisanenhymne statt Muezin: Hacker-Spaß in der Türkei
Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, dass den Hintermännern "Verunglimpfung religiöser Werte" vorgeworfen werden. Was hat der Muezzin im türkischen Izmir mit den italienischen Partisanen gemeinsam? Die vermutlich Anfang des 20.

Einigung: ORF überträgt 15 Bundesliga-Geisterspiele live
In den englischen Runden finden die Spiele am Dienstag (Qualifikationsgruppe) und Mittwoch (Meistergruppe) statt. Der ORF sicherte sich die diesbezüglichen Rechte für 15 Partien der Meister- und Qualifikationsgruppe, die am 2.

Autovermieter Hertz meldet Insolvenz in den USA an
In der Mitteilung hieß es, Hertz habe bereits Maßnahmen eingeleitet, als sich die Krise im März abgezeichnet habe. Er rechne damit, dass im zweiten Halbjahr das Geschäft wieder anziehe, sagte Vorstandschef Erich Sixt.

Other news