Mit diesen Gewürzen gehen Sie gegen Entzündungen vor

Eine bunte Auswahl an Gewürzen nicht nur lecker sondern auch gesund

Laut einer aktuellen Studie macht dies die Gerichte nicht nur schmackhafter, sondern verbessert auch noch zusätzlich den gesundheitlichen Nutzen Ihrer Nahrung.

Eine Studie der Pennsylvania State University in den USA hat ergeben, dass die Einnahme einer ganz bestimmten Gewürzmischung eine entzündungshemmende Wirkung im Körper hat.

Kern der Studie war die Frage, ob sich eine Kombination an Gewürzen positiv auf die Gesundheit auswirken kann. Die Resultate wurden in dem englischsprachigen Fachblatt "Journal of Nutrition" vorgestellt. Für die Studie wurden zwölf Männer im Alter zwischen 40 und 65 Jahren ausgewählt. Die Probanden waren von Übergewicht oder Adipositas betroffen und verfügten über mindestens einen Risikofaktor für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Alle Teilnehmer nahmen in zufälliger Reigenfolge an drei verschiedenen Tagen drei Versionen einer Mahlzeit reich an gesättigten Fettsäuren und Kohlenhydraten zu sich. Es gab eine ungewürzte Mahlzeit, eine mit zwei Gramm leicht gewürzte Portion und eine mit sechs Gramm (etwa ein Teelöffel) stark versetzte Version. Die Forscher haben dabei Gewürze ausgewählt, die Menschen bereits gut kennen und damit gerne Mahlzeiten verfeinern. Daraufhin haben die Forscher weiße Blutkörperchen von den Teilnehmern entnommen und diese angeregt, um eine Entzündung zu simulieren.

Viele Gewürze schmecken nicht nur gut, sie haben auch eine heilende Wirkung.

Gewürze können den Geschmack von Nahrung verbessern und gleichzeitig sind sie eine Möglichkeit, um eine fett- oder kohlenhydratreiche Mahlzeit gesünder zu machen, berichtet die Forschungsgruppe. Daraus schlussfolgerten die Forscher, dass sich die Gewürzmischung zumindest als vorteilhaft gegenüber möglichen Entzündungen im Körper einzustufen ist. Unterschieden haben sich die Portionen lediglich durch die Menge an zugefügter Gewürzmischung. Sie enthielt Basilikum, Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Lorbeerblätter, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Thymian, sowie roten und schwarzen Pfeffer. Es ist bisher nicht klar, ob diese kurzen Ausbrüche, welche als akute Entzündung bezeichnet werden, chronische Entzündungen verursachen können.

Gewürze schmecken gut und haben häufig eine heilende Wirkung*. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Gewürze entzündungshemmende Eigenschaften haben, welche dazu beitragen, die durch die kohlenhydrat- und fettreiche Mahlzeit verursachte Entzündung auszugleichen, berichten die Forschenden. In Zukunft möchte die Forschungsgruppe weitere Studien durchführen, um die Auswirkungen von Gewürzen in der Ernährung über längere Zeiträume und innerhalb einer vielfältigeren Bevölkerung zu analysieren.

Related:

Comments

Latest news

WHO setzt Tests mit Hydroxychloroquin aus
Die WHO hatte Hydroxychloroquin und Chloroquin ebenso wie andere Medikamente in einer Studie mit dem Namen "Solidarity" getestet. Die Studie griff den Angaben zufolge auf Daten aus 671 Krankenhäusern zurück, in denen Menschen mit Covid-19 behandelt wurden.

Tschechien kontrolliert nur noch stichprobenartig 0 0
Weiterhin gilt aber die Pflicht, bei der Reise in die Tschechische Republik einen negativen Test auf das Coronavirus nachzuweisen. Der Vorschlag betrifft auch die tschechische Grenze zu Österreich. "Slowakische Polizisten sollten das überprüfen", so Babis.

Facebook-Chef Zuckerberg: In zehn Jahren jeder zweite Mitarbeiter nicht im Büro
Wenn demnächst die Öffnung der Büros beginne, würden sie nur zu etwa einem Viertel besetzt sein, sagte Zuckerberg. Eine wichtige Frage sei aber, wie man dabei Unternehmenskultur, Kreativität und soziale Kontakte erhalte.

Nach Corona-Zwangspause: Lufthansa fliegt Ferienziele ab Juni 2020 wieder an
Die Airline-Gruppe transportierte im April und Mai gerade noch ein Prozent der Fluggäste im Vergleich zum Vorjahr. Bei dem Rettungsplan sind strenge EU-Vorgaben zu berücksichtigen - die EU-Kommission muss zustimmen.

Ifo-Geschäftsklima hellt sich nach Rekordtief auf
Zugleich dämpfte er zu hohe Erwartungen: "Die Unternehmen zeigen wieder Lebenszeichen, doch von Vitalität kann keine Rede sein". Auch im Bauhauptgewerbe hat sich der Index etwas erholt - nachdem er zuletzt mehr als ein halbes Jahr lang gefallen war.

Other news