Diese beliebte Schokolade ist eine "Mogelpackung"

Kinderschokolade Mogelpackung des Monats Schokolade Ferrero

Mogelpackung des Monats: Ferrero dreht gewaltig an der Preisschraube - Wir gratulieren Ferrero.

Nur noch acht statt der gewohnten zehn Riegel: Ferrero hat die Verpackungen von Yogurette und Kinderschokolade verkleinert. Den Preis hat das Unternehmen aber nicht ausreichend angepasst.

Dem Kunden fällt die Schummelei beim Einkaufen kaum auf, doch die Verbraucherzentrale hat genauer hingeschaut und stellte fest: Kurz vor der geplanten Mehrwertsteuersenkung hat Ferrero bei den beliebten Schokoriegeln "Yogurette" und "Kinderschokolade" die Füllmenge reduziert. "Die Tafeln scheinen auf den ersten Blick sogar günstiger zu sein, weil der Verkaufspreis auch gesunken ist", schreiben die Verbraucherschützer. Jede Packung enthält nicht mehr 125 Gramm wie bisher, sondern nur noch 100 Gramm. Manche Händler verkaufen die Schokolade nun zu einem angepassten Preis, bei dem der Verbraucher nicht draufzahlt. Bei den großen Anbietern wie Rewe oder Edeka waren es immerhin nur vier Prozent mehr. Je nach Supermarkt liegt die Preiserhöhung laut Verbraucherzentrale bei bis zu acht Prozent (Drogeriemarkt Budnikowsky in Hamburg). Der Preis im Handel steigt so um bis zu acht Prozent. "Die Endverbraucherpreise werden jedoch durch den Handel festgelegt und können von daher je nach Markt und Zeitpunkt variieren, worauf wir keinen Einfluss haben".

So heißt es in der Erklärung: "Bei Tafelschokolade hat sich gezeigt, dass die 100 g-Packungsgröße von den Konsumenten als das klassische Tafelformat wahrgenommen und als solches auch erwartet wird".

Die Verbraucherzentrale Hamburg geht dennoch davon aus, dass die aktuelle Füllmengenveränderung von langer Hand geplant war.

Durch weitere Erhöhungen innerhalb der vergangenen fünf Jahre habe Ferrero sein Ziel erreicht: Für 1,29 Euro bekomme man jetzt nur noch acht Riegel statt vor fünf Jahren zehn davon.

Damals sei es darum gegangen, den Schwellenpreis von 99 Cent für Schokolade zu überwinden.

So erklären die Verbraucherschützer das "Füllmengenkarussell". Der Trick: die positive Botschaft "Dauerhaft mehr Inhalt!" Und der Preis sinkt von rund 1,55 Euro auf 1,29 Euro.

Preisanstieg bei Kinderschokolade: Die Verbaucherzentrale zeigt, wie sich Verpackungsgröße und Preis über die Jahre verändert haben. Die Verbraucherzentrale orakelt: Bald werde bestimmt den Kunden die nächste Preiserhöhung mit mehr Inhalt schmackhaft gemacht: "Wahrscheinlich gibt es bei Nutella einen 10-Jahres-Plan".

Von dem Versprechen "Dauerhaft mehr Inhalt" wolle Ferrero heute offenbar nichts mehr wissen. Die Verbraucherzentrale hat ermittelt, dass die beiden Produkte heute bis zu 30 Prozent teurer sind als vor fünf Jahren.

Related:

Comments

Latest news

"Bis sie bezahlen … " - Donald Trump bestätigt Truppen-Abzug aus Deutschland
Der Präsident fügte hinzu: "Bis sie (die Deutschen) bezahlen, ziehen wir unsere Soldaten ab, einen Teil unserer Soldaten". US-Präsident Donald Trump hat bestätigt, dass er die Zahl der US-Soldaten in Deutschland deutlich reduzieren möchte.

Während Übungsflug: Kampfflugzeug stürzt vor Küste in die Nordsee
Unklar war laut dem Stützpunkt zunächst, ob der Pilot überlebt hat und was die Ursache für den Absturz war. Die Leiche des Piloten sei entdeckt worden, gab die US-Armee am Montagabend auf Facebook bekannt.

Arminia Bielefeld so gut wie in die Bundesliga aufgestiegen
Und Kapitän Fabian Klos antwortete auf die Frage bei Sky , ob er Glückwünsche annehme, gar anders als sein Coach. Zwischen den Zeilen klang aber auch durch, dass sein Glaube auf ein Wunder gegen null tendiert.

Glassplitter in Marmelade möglich
KG aus Paderborn (Nordrhein-Westfalen) ruft das Produkt "Heidelbeer Konfitüre extra 370g" der Marke TAMARA zurück. Die betroffene Marmelade kann laut Unternehmen in der nächst gelegenen Aldi Nord-Filiale zurückgegeben werden.

Corona-App: Auf Vertrauen kommt es an - Leitartikel
Die App soll außerdem dazu beitragen, dass Betroffene schneller ihr Testergebnis erhalten und Kontaktpersonen benachrichtigen. Nach wochenlangen Tests kann die Corona-Warn-App nun also kostenlos und freiwillig für Android und iOS heruntergeladen werden.

Other news