US-Ermittler lassen nicht locker: Ex-VW-Manager in Kroatien verhaftet

Audi future lab mobility

Laut dem Bericht droht dem ehemaligen Manager die Auslieferung in die Vereinigten Staaten.

Der ehemalige Audi-Manager Axel Eiser wurde in Kroatien festgenommen.

Denn so hatte Volkswagen die Motoren seinerzeit in den USA beworben, für Eiser hatte das Konsequenzen nachdem Büros von Audi in Ingolstadt und Neckarsulm durchsucht wurden: Anfang 2019 wurde er in den USA gemeinsam mit drei weiteren Managern wegen Betrugs und Verschwörung angeklagt und vonInterpol Washington zur Fahndung ausgeschrieben. Sicher ist jedoch, dass dem Ex-Audi-Manager in den USA eine lange Haftstrafe drohen dürfte. So konnten ihn die US-Behörden aufspüren und einen internationalen Haftbefehl beantragen.

Dort wurden bereits zwei frühere VW-Mitarbeiter zu jahrelangen Haft- und hohen Geldstrafen verurteilt. Ein Gericht in Pula ordnete Untersuchungshaft für Eiser an. Welche Variante Eiser wählte, ist nicht bekannt.

Doch die drohende Auslieferung hat Eiser laut dem Handelsblatt nicht daran gehindert nach Kroatien zu reisen. Schmidt war unvorsichtig genug gewesen, trotz der Ermittlungen gegen ihn als Urlauber in die USA zu fliegen: In Miami klickten im Januar 2017 die Handschellen.

Das "Handelsblatt" berichtete zuvor, US-Ermittler hätten den früheren Dieselmotorenentwickler der VW-Tochter Audi aufgespürt. Nur in Deutschland ist er sicher vor dem Zugriff der US-Richter, die ihm gerne den Prozess machen würden: Deutschland liefert seine Staatsbürger nicht an Drittländer aus.

Für den hochbezahlten VW-Rentner Winterkorn mag das leichter zu verschmerzen sein als für Ingenieure wie den zeitweiligen Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch aus Flein, dessen Rolle in dem Skandal sich zumindest für Außenstehende weniger dramatisch darstellt: Er kam erst zu Audi, als der Betrug längst am Laufen war. Das Risiko, das ein Prozess mit sich brächte, ist hoch.

Eine zentrale Person im Dieselskandal ist Axel Eiser, der zwischen 2009 und 2013 Leiter der Entwicklungsabteilung für Dieselmotoren bei Audi war.

Related:

Comments

Latest news

Der Rettungstopf bleibt vorerst noch zu — EU-Gipfel
Die gemeinsame Schuldenaufnahme der EU für den Wiederaufbaufonds müsse eine "einmalige Aktion" und "zeitlich befristet" sein. Der EU-Videogipfel zum Wiederaufbauplan nach der Coronakrise ist am Freitag ohne Einigung zu Ende gegangen.

Corona-Infizierte bei Tönnies: Fünf Anzeigen eingegangen
Im Kreis Paderborn hat der Landrat angeordnet, dass alle Tönnies-Mitarbeiter, die auf Paderborner Gebiet wohnen, ab morgen (20. Wie die Stadt mitteilte, ist nicht auszuschließen, dass die bei Tönnies Infizierten weitere Beschäftigte angesteckt haben.

Angela Merkels Regierungserklärung im Livestream — EU-Ratspräsidentschaft
Merkel will während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Verhandlungen für ein europäisches Klimaschutzgesetz vorantreiben. Zum Vergleich: 2018 zahlte Deutschland mehr als 13 Milliarden Euro in den europäischen Haushalt ein, als Berlin zurückbekam.

Facebook löscht Anzeigen: Donald Trump wirbt mit Nazi-Symbol
Trumps Wahlkampfteam müsse sich mit der Geschichte auseinandersetzen, "Unwissen ist keine Entschuldigung", fügte er hinzu. Ein solches Symbol hatten die Nazis eingesetzt, um in Konzentrationslagern politische Gefangene zu kennzeichnen.

Reise nach Regensburg: Benedikt XVI. "erschöpft" von Besuch bei krankem Bruder
Weil es ein rein privater Besuch ohne öffentlichen Auftritt sei, sei die Organisation kurzfristig möglich gewesen. Vatikansprecher Matteo Bruni betonte, Benedikt bleibe in Regensburg "so lange wie nötig".

Other news