Bilanzskandal bei Dax-Konzern: Staatsanwaltschaft lässt Ex-Wirecard-Chef Braun festnehmen

Markus Braun Wirecard

Die Strafverfolger werfen Braun einer Mitteilung zufolge vor, die Bilanzsumme und das Umsatzvolumen von Wirecard "durch vorgetäuschte Einnahmen aus Geschäften" aufgebläht zu haben, um so das Unternehmen finanzkräftiger und für Investoren und Kunden attraktiver darzustellen. Er werde im Laufe des Tages der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die über eine Haft entscheide.

Besonders im Fokus der erst seit wenigen Tagen laufenden Ermittlungen stehen angebliche Bankguthaben auf Treuhandkonten bei zwei philippinischen Banken über mehr als 1,9 Milliarden Euro.

Die Staatsanwaltschaft München hat den zurückgetretenen Chef des skandalgeschüttelten Finanzdienstleisters Wirecard festgenommen.

Braun habe sich aufgrund eines gegen ihn verhängten Haftbefehls selbst den Behörden gestellt, teilte die Münchner Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Seine ehemalige rechte Hand Jan Marsalek wurde vom Aufsichtsrat gefeuert.

Der Vorstand des Bezahldienstleisters Wirecard geht nach einer Mitteilung aus der Nacht vom Montag davon aus, dass die Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von insgesamt 1,9 Milliarden Euro "mit überwiegender Wahrscheinlichkeit nicht bestehen".

Nachdem die Wirtschaftsprüfer von EY das Testat für den Jahresabschluss wegen der fehlenden Gelder verweigert hatten, könnten Banken Wirecard nun den Geldhahn zudrehen. Marsalek hatte das Tagesgeschäft geleitet. Wie der Konzern heute mitteilte, scheinen die Zahlen dieses Geschäftsbereichs überhöht zu sein: "Die Gesellschaft untersucht weiter, ob, in welcher Art und Weise und in welchem Umfang dieses Geschäft tatsächlich zugunsten der Gesellschaft geführt wurde", hieß es in der heutigen Ad-Hoc-Mitteilung des Konzerns. Dokumente externer Prüfer, die das Gegenteil besagten, seien gefälscht.

▶︎Die Ermittler gehen nun jedoch davon aus, dass es Mitwisser beziehungsweise Mittäter in der deutschen Unternehmenszentrale gab. Das Unternehmen war bisher von der Existenz dieser Konten ausgegangen und hatte sie als Aktivposten ausgewiesen.

Related:

Comments

Latest news

Kurt-Cobain-Gitarre bringt über 5 Millionen Euro
Bereits 2017 wurde eine weitere Cloud-Gitarre von Prince für unglaubliche 700.000 Dollar einem neuen Besitzer übergeben. Zuletzt fand auch Cobains Cardigan, den er während seines " MTV Unplugged "-Auftritts trug, einen neuen Besitzer".

FC Schalke 04: Jobgarantie für Trainer David Wagner
Wenige Tage nach dem Freiburgspiel werden in einer Pressekonferenz die Konsequenzen aus der katastrophalen Saison bekannt gegeben. Seit dem 2:0-Sieg über Borussia Mönchengladbach zum Rückrundenauftakt hat der FC Schalke 04 kein Bundesligaduell mehr gewonnen.

Schauspieler Jürgen Holtz gestorben
Schon seit den 1960er Jahren stand der studierte Schauspieler auf den Bühnen der damals noch geteilten Nation. Die Premiere dauerte fast sechs Stunden - und Holtz spielte das Stück stellenweise splitternackt.

Angelina Jolie und Brad Pitt: Packt Tochter Shiloh über die Trennung aus?
Die Schauspielerin hatte im September 2016 nach zwölf Jahren Beziehung - zwei davon verheiratet - die Scheidung eingereicht. In dem " Vogue "-Interview spricht Jolie auch über ihre Adoptionen, denn drei der Kinder sind nicht ihre eigenen.

WHO-Chef warnt: Pandemie beschleunigt sich
Die Weltgesundheitsorganisation hat gestern so viele neue Coronavirus-Infektionen registriert wie noch nie zuvor an einem Tag. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) 770 neue Fälle (Datenstand 19.6., 0.00 Uhr).

Other news