Produktsensation: Plant Coca-Cola erstmals seit 128 Jahren solch ein Getränk?

Neuer Inhalt

Coca-Cola plant ein neues Getränk auf den Markt zu bringen und würde damit eine 126 Jahre alte Firmentradition brechen. Das Besondere dabei: Es handelt sich um ein alkoholisches Getränk, das in den USA einen regelrechten Hype ausgelöst hat.

Da das Unternehmen eine neue Tochterfirma für das alkoholische Getränk registriert hat, wird es wohl keine alkoholische Coca-Cola in den bekannten roten Dosen und Flaschen geben.

Coca-Cola will jetzt einen ganz anderen Getränke-Sektor aufmischen.

Hard Seltzer ("Hartes Sprudelwasser") ist eine Kombination aus Mineralwasser, Fruchtgeschmack und Alkohol. Der Alkoholgehalt liegt dabei zwischen vier und sechs Prozent, wie die "Welt" berichtet.

Angemeldet hat Coca-Cola seine Firma in Großbritannien. Seither gilt die Coca-Cola-Company als der Softdrink-Hersteller schlechthin, vereint beliebte Getränke wie Coca-Cola, Fanta, Sprite, Powerade, Schweppes, Fuze Tea und Minute Maid unter einem Dach. Doch immer nur kaltes Wasser oder Weinschorle mit Eiswürfeln sind auf Dauer recht fad.

Related:

Comments

Latest news

Regisseur und Schauspieler Carl Reiner ist tot
Er sei am Montag im Alter von 98 Jahren in Los Angeles gestorben, sagte seine Assistentin Judy Nagy dem Branchenmagazin Variety . Er war Komiker, Regisseur, Schauspieler, TV-Pionier und Drehbuchautor - kurz: einer der ganz großen Entertainer Amerikas .

Iran will Donald Trump festnehmen lassen — Mit Interpol-Hilfe
Der Iran hat wegen der Tötung von General Soleimani einen Haftbefehl gegen US-Präsident Trump und weitere 35 Personen ausgestellt. Wie Staatsanwalt Alkassimehr der staatlichen Nachrichtenagentur Irna sagte, werden ihnen Mord und Terrorverbrechen vorgeworfen.

Ann-Kathrin Götze zeigt neues Foto mit Baby Rome: "Sonntagskuscheln"
Juni) ausläuft *, verzichtete aus Liebe zu Baby Rome Götze sogar auf sein Abschiedsspiel mit dem BVB am vergangenen Samstag (27. Für den BVB-Profi beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt: Mario Götze, dessen Vertrag bei Borussia Dortmund am Dienstag (30.

Medienbericht: Wirecard-Manager Marsalek will sich nicht der Justiz stellen
Der laut deutschen Medienberichten per Haftbefehl gesuchte Österreicher Marsalek hält sich derweil möglicherweise in China auf. Die philippinische Zentralbank hatte erklärt, dass kein Geld von Wirecard in das Finanzsystem des Landes gelangt sei.

Medienberichte: China verabschiedet offenbar umstrittenes Hongkong-Gesetz
Die chinesische Regierung wies die EU-Kritik zurück und bezeichnete die Hongkong-Politik als "interne Angelegenheit" Chinas. Die USA kündigten aufgrund des Schrittes an, den Export amerikanischer Rüstungsgüter nach Hongkong zu beenden.

Other news