Spotify Premium Duo: 12,99 Euro pro Monat für Nutzer

Spotify

Kurzer Hinweis für alle jene unter Euch mit einem Spotify-Abo oder Interesse daran. Dank Mehrwertsteuersenkung sind es bis 31.12. sogar nur 12,67 Euro. Nun nimmt Spotify eine weitere Zielgruppe ins Visier: Zwei, die unter einem Dach wohnen.

Das Angebot richtet sich somit an zusammen wohnende Paare. Sie wird regelmäßig mit Musik aktualisiert, die euch beiden gefällt. Schaut man sich dagegen den Preis für Spotify Premium Family von 14,99 Euro an finde ich den Abo-Preis für Spotify Premium Duo wie gesagt zu hoch. Abgesehen davon erhält man die üblichen Premium-Vorteile, wie die Möglichkeit, Musik ohne Werbeunterbrechungen hören zu können und sie auch herunterladen zu können, damit man ohne aktive Internetverbindung auf seine Lieblingsmusik zugreifen kann. Auf Grund der Mehrwertsteuer-Absenkung kostet das Abo aktuell 12,49 Euro.

Related:

Comments

Latest news

Heinsberg-Studie: Staatsanwaltschaft ermittelt nicht gegen Virologen Streeck
Ein Naturwissenschaftler hatte Strafanzeige gegen Streeck gestellt und ihm unter anderem Betrug vorgeworfen . Die Kritik an der Heinsberg-Studie des Virologen Hendrik Streeck reißt nicht ab.

Deutschland macht "Upskirting" und Gafferfotos zur Straftat
Der Bundestag hat ein Gesetz beschlossen , das eine Geldstrafe oder sogar eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren vorsieht. Eine entsprechende Gesetzesverschärfung hat der deutsche Bundestag heute in den frühen Morgenstunden verabschiedet.

Fallout: Amazon Prime entwickelt Serienadaption
Wir sind riesige Fans ihrer Arbeit und könnten uns nicht mehr über die Zusammenarbeit mit ihnen und Amazon Studios freuen". Aktuell wurde bekannt gegeben , dass Amazon Studios die Rechte an Fallout für eine potenzielle TV-Serie lizenziert hat.

Schauspielerin Christina Ricci lässt sich scheiden
Mit elf Jahren war Ricci durch die Rolle als Wednesday in der schwarzen Komödie "Die Addams Family" bekannt geworden. Die Schauspielerin und der Kameratechniker hatten sich 2011 am Set der TV-Serie "Pan Am" kennengelernt.

Schleusernetzwerk gesprengt: 500 Beamte in fünf Bundesländern im Einsatz
Dabei sei es um den Verdacht des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern und der gewerbsmäßigen Urkundenfälschung gegangen. Neun Menschen, die nicht zum Aufenthalt im Land berechtigt waren, wurden den Ausländerbehörden übergeben.

Other news