Zweiter Reaktor geht vom Netz: Elsässisches AKW Fessenheim gehört der Geschichte an

AKW Fessenheim

Der mehrheitlich staatliche Betreiber Electricité de France (EDF) hatte Block eins bereits bereits im Februar vom Netz genommen. Nachdem Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron 2018 das Ende des Akw Fessenheim höchstpersönlich bekannt gegeben hatte, wurde das Projekt zur Neugestaltung anlässlich der Unterzeichnung des Aachener Vertrages auf eine deutsch-französische Agenda gesetzt.

Diesen Bericht können Sie als registrierter Nutzer kostenlos lesen.

"Mit der endgültigen Stilllegung des AKW Fessenheim am Abend des 29. Juni, geht ein jahrzehntelanges Ringen um das mit vielen Sicherheitsdefiziten behafteten Atomkraftwerk zu Ende", so die Landtagsabgeordnete Bärbl Mielich.

Auch der zweite Reaktor in dem 42 Jahre alten Kraftwerk an der deutschen Grenze wird jetzt stillgelegt.

Frankreich hält dennoch an der Atomkraft fest, wie Wirtschaftsminister Bruno Le Maire betonte. Doch das Ende von Fessenheim wird nicht das Ende der Kernenergie in Frankreich bedeuten. Paris begründete das damals mit Verzögerungen beim Bau eines neuen Druckwasserreaktors im nordfranzösischen Flamanville.

Auch aus dem rechten politischen Lager kam scharfe Kritik: Die Rechtspopulistin Marine Le Pen nannte die Abschaltung einen "Angriff auf die Souveränität" Frankreichs.

Für Rechtspopulistin Marine Le Pen ist die Abschaltung von Fessenheim eine "Katastrophe". Das Ministerium werde sich weiter für eine Energiewende in Deutschland und Europa stark machen, sagte die Umweltstaatssekretärin. Hinter den USA liegt Frankreich immer noch auf Platz zwei der größten Produzenten von Atomstrom weltweit. Mehr als 42 Jahre lang produzierte das Akw an der deutsch-französischen Grenze Strom und jede Menge Kontroversen zwischen den Nachbarländern.

In Fessenheim dagegen herrschte am Montag wenig Begeisterung.

Die internationale Ärzteorganisation zur Verhütung des Atomkriegs IPPNW gab sich ebenfalls erfreut über das Ende des Atomkraftwerks. Ende 2017 beschäftigte das AKW Fessenheim noch über tausend Mitarbeiter und Dienstleister.

Die Region um die Gemeinde Fessenheim im südelsässischen Département Haut-Rhin soll nun zu einem grünen und grenzübergreifenden Vorzeigeprojekt werden.

Bis das Gelände des Kernkraftwerks selbst genutzt werden kann, werden jedoch noch Jahrzehnte vergehen. Das Atomkraftwerk im Elsaß soll nun demontiert werden, was nach Betreiberangaben rund 20 Jahre lang dauern wird.

Related:

Comments

Latest news

Türkisches Gericht prüft Museums-Status der Hagia Sophia in Istanbul
Es sei ein "großer Fehler" gewesen, die einstige Moschee nach der Republikgründung in ein Museum umzuwandeln, sagte Erdogan. Jahrhundert als Basilika errichtet und über Jahrhunderte für die Krönung der byzantinischen Kaiser genutzt worden.

Tote bei Erdrutsch in Jade-Bergwerk in Myanmar
Nach Angaben eines örtlichen Polizeibeamten wurde die Suche nach weiteren Opfern wegen heftiger Regenfälle vorerst gestoppt. In der Region Hpakant, in der es zum dem Unfall kam, gibt es viele Jade-Minen, die wenig reguliert werden.

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news