"MythBuster" Imahara ist tot: "Ein wirklich brillanter Ingenieur, Künstler und Performer"

Grant Imahara im August 2015

Der gelernte Elektroingenieur und Robotertechniker Grant Imahara ergatterte gleich zu Beginn seiner Karriere einen Job in der Produktionsfirma des Starregisseurs George Lucas (76). Mit der Show "MythBusters" wurde der Modellbauer weltweit berühmt.

US-TV-Star Grant Imahara (1970-2020) ist am Montag mit nur 49 Jahren an den Folgen eines Gehirnaneurysmas gestorben. "Wir sind untröstlich, diese traurige Nachricht über Grant zu hören". Er war ein wichtiger Teil unserer Discovery-Familie und ein wirklich wundervoller Mann. "Unsere Gedanken und Gebete gehen an seine Familie", heißt es in dem Statement weiter.

"MythBusters"-Kollege Adam Savage zeigte sich am Dienstag schockiert vom plötzlichen Tod von Imahara: "Mir fehlen die Worte".

Als Modelbauer arbeitete der Technik-Spezialist außerdem für viele Blockbuster wie "Vergessene Welt: Jurassic Park" (1997), "Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung" (1999), "Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger" (2002), "Terminator 3 - Rebellion der Maschinen" (2003), "Matrix Reloaded" (2003) oder "Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith" (2005). Grant war ein brillianter Ingenieur, Schauspieler und Performer, aber auch ein großzügiger, umgänglicher und sanfter Mensch. "Ich werde meinen Freund vermissen", schrieb er auf Twitter. Zuletzt wirkte er in der Netflix-Serie "White Rabbit Project" mit.

Related:

Comments

Latest news

Tausende Bulgarien protestieren - und wollen eine neue Regierung
Derweil feiert er den Eintritt in den Wechselmechanismus II der EU - das sogenannte "Wartezimmer für den Euro". Insgesamt wurden am Freitag 18 Menschen festgenommen, zwei Demonstranten und vier Polizisten wurden verletzt.

Beschleunigtes Verfahren zu Corona-Impfstoff genehmigt
Hoffnungen auf die Entwicklung eines Impfstoffs hatten die Papiere im März zeitweise bereits bis auf 101 Euro getrieben. Die beiden potenziellen Vakzinen mit Namen "BNT 162b1" und "BNTb2" seien die am weitesten entwickelten Varianten.

Deutsche Bank: Zehntausende bedienen ihre Kredite nicht
Konsumentenkredite seien ebenso wie beispielsweise Kontoeröffnungen in der Krise deutlich weniger nachgefragt worden. Laut Rohr seien ein schärferes Sparprogramm oder die Schließung von weiteren Filialen derzeit nicht nötig.

Daimler streicht womöglich noch deutlich mehr Stellen als bekannt
Trotz einer Beschäftigungssicherung bis Ende 2029 schließt Personalvorstand Porth betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus . Bislang liegen rund 700 unterschriebene Verträge über Frühpensionierung, Altersteilzeit und freiwillige Ausscheidungen vor.

Ganze Bollywood-Schauspieldynastie mit Corona infiziert
Mitarbeiter des Gesundheitsbereichs klagen außerdem, dass es nicht genügend Personal zur Bewältigung der Corona-Pandemie gebe. Nach Angaben von Rais ebenfalls infiziertem Ehemann Abhishek Bachchan sind ihre Krankheitsverläufe aber leicht.

Other news