BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung

Akkuzellproduktion bei BMW

BMW hat einen Förderbescheid in Höhe von 60 Millionen Euro für die Akkuforschung von Bayern erhalten.

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (CSU) sagte: "Mit dieser Förderung werden die Forschung und Entwicklung sowie der Aufbau der Massenproduktion von Lithium-Ionen-Zellen entscheidend gestärkt und die bayerische Wertschöpfung in einem zentralen Zukunftsthema gesichert". Das Geld stellen der Bund (70 %) und das Land Bayern (30 %) gemeinsam.

"Wir wollen die besten und leistungsfähigsten Batterien produzieren", unterstrich Bareiß die Entscheidung. Mit diesem neuen Pilotwerk schließen wir die letzte Lücke entlang der Wertschöpfungskette von der Entwicklung der Batteriezelle über die Fertigung von Modulen und Antriebskomponenten bis zum Verbau fertig montierter Hochvoltspeicher in unseren Fahrzeugwerken. "Wir werden in der Lage sein, neue Anlagentechnik zu testen und innovative Produktionsabläufe zu erproben". BMW werde damit der erste Automobilhersteller sein, der die gesamte Prozesskette des elektrischen Fahrens abdecke. Geplanter Standort des neuen Werks mit "ungefähr 50 Mitarbeitern" ist Parsdorf bei München. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2022 vorgesehen. In Summe betrage das Projektvolumen knapp 110 Mio.

Milan Nedeljković, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Produktion, betont: "Unser Ziel ist, die seriennahe Produktion von Batteriezellen zu optimieren hinsichtlich Qualität, Performance und Kosten". Der Bund hat nach eigenen Angaben insgesamt 1,5 Mrd. Vor knapp vier Wochen hatte der Batteriespezialist Varta einen solchen IPCEI-Förderbescheid in Höhe von 100 Mio.

Related:

Comments

Latest news

Obama kritisiert Trump für Vorgehen gegen Demonstranten
Trump fährt eine harte Linie gegen die Demonstranten und hat wiederholt ein gewaltsames Vorgehen der Sicherheitskräfte angedroht. John Lewis war stolz darauf, "guten Ärger" zu machen, wenn es darum ging, gegen Ungerechtigkeit und Rassismus zu protestieren.

Sieg im Testspiel: Bayern stimmen sich bei Süle-Comeback auf Chelsea ein
Nach nicht einmal zwei Wochen im Training erlebte Trainer Hansi Flick im Geisterspiel am Bayern-Campus einsatzfreudige Stars. Die Gäste sind schon wieder länger im Training, dafür liegt ihr letztes Pflichtspiel viel länger zurück.

Todesurteil gegen den Bostoner Bombenattentäter Zarnajew aufgehoben
Die drei zuständigen Richter des Berufungsgerichts teilten mit, Zarnajew werde seine verbleibenden Tage im Gefängnis verbringen. Während der mehrtägigen Flucht kamen zudem ein Polizist und Tamerlan ums Leben.

Künstler warnen US-Parteien vor Verwendung ihrer Musik ohne Zustimmung
Sie sind Teil eines breiten Bündnisses (Artist Rights Alliance/ARA), das für die Rechte von Songwritern und Musikern kämpft. Denn kein Politiker würde davon profitierern, wenn sich ein Künstler öffentlich gegen ihn stelle.

Erfurt: Zwei Ausländer in Erfurt durch zehn Deutsche verletzt
In der thüringischen Landeshauptstadt protestierten unterdessen Hunderte gegen Rechtsextremismus und Übergriffe der rechten Szene. Die drei Männer waren in einem Plattenbaugebiet im Südosten der Stadt zunächst verbal und dann tätlich angegriffen worden.

Other news