Corona auf Gemüsehof: Söder kündigt höhere Strafen an

Söder fordert verpflichtende Testungen

Nötig seien verpflichtende Tests für Rückkehrer an Flughäfen, sagte der bayerische Ministerpräsident am Montag in München.

Die große Koalition streitet über die Frage, wie sich eine zweite Corona-Welle durch Urlaubsrückkehrer verhindern lässt. Das hatten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und seine Kollegen aus den Bundesländern am Freitag beschlossen.

Nach Einschätzung von Söder müssten auch die Risikogebiete außerhalb Deutschlands noch einmal neu regional überprüft werden.

Für die Freiwilligkeit der Tests sprach sich dagegen die Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz, Dilek Kalayci, aus. An den Flughäfen München und Nürnberg bietet Bayern bereits kostenlose, freiwillige Tests an. 1500 Menschen haben dieses Angebot nach Angaben von Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) schon angenommen. Auch Reisende aus Nicht-Risikoländern können sich freiwillig innerhalb von 72 Stunden testen lassen - dann nicht am Flughafen, sondern etwa in Arztpraxen oder Gesundheitsämtern. Gegebenfalls könnte das Infektionsschutzgesetz dafür geändert werden.

Mit Blick auf die Urlaubssaison entstehen laut Söder außerdem freiwillige Teststationen auf den Autobahnen an den Grenzübergängen zu Österreich in Walserberg, Pocking und Kiefersfelden.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat nach der Corona-Masseninfektion auf einem Bauernhof in Niederbayern ein strenges Einhalten der Regeln zur Bekämpfung der Pandemie angemahnt. Fast 500 Menschen stehen dort nun unter Quarantäne und dürfen den Betrieb nicht mehr verlassen. Die Bußgelder bei Verstößen würden auf 25.000 Euro verfünffacht. Vorgesehen sind auch Corona-Tests für alle Saisonarbeiter in Bayern. "Hier sind die Beschäftigten häufig auf engstem Raum untergebracht, die Hygienestandards sind absolut unzureichend und die Infektionsgefahr ist entsprechend hoch", kritisierte Matthias Jena, DGB-Chef in Bayern, laut Mitteilung.

Zu glauben, junge Menschen seien sicher, sei medizinisch naiv, sagte Söder am Montag in München. Unvernunft, mangelnde Vorsicht und zum Teil bewusste Verstöße gegen Regeln und Hygienekonzepte seien das Problem.

Zum konkreten Fall machte Söder die klare Ansage: Sollte die Ausbreitung des Virus lokal eingrenzbar sein, bleibe der Lockdown auf den Betrieb beschränkt. Als kritisch gilt ein Wert von 50 oder mehr Infektionen in sieben Tagen auf 100 000 Einwohner einer kreisfreien Stadt oder eines Landkreises.

Related:

Comments

Latest news

BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
BMW werde damit der erste Automobilhersteller sein, der die gesamte Prozesskette des elektrischen Fahrens abdecke. Vor knapp vier Wochen hatte der Batteriespezialist Varta einen solchen IPCEI-Förderbescheid in Höhe von 100 Mio.

Handel bittet Verbraucher um mehr Disziplin bei Corona-Regeln ROUNDUP
Nach Darstellung des Verbandes werden die Handelsunternehmen Umsatzeinbußen von 40 Milliarden Euro hinnehmen müssen. Dies könne 50.000 Handelsstandorte in Deutschland die Existenz kosten, so Sanktjohanser.

Obama kritisiert Trump für Vorgehen gegen Demonstranten
Trump fährt eine harte Linie gegen die Demonstranten und hat wiederholt ein gewaltsames Vorgehen der Sicherheitskräfte angedroht. John Lewis war stolz darauf, "guten Ärger" zu machen, wenn es darum ging, gegen Ungerechtigkeit und Rassismus zu protestieren.

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Other news