Fans reagieren mit viel Häme: "Sonntag im A**ch"

Fans reagieren mit viel Häme:

Er gehört für viele Menschen zum Sonntag einfach dazu: "der 2ZDF-Fernsehgarten".

Allerdings war Moderatorin Kiewel an dem Tag inzwischen anderweitig verplant.

Also gibt es stattdessen Helene Fischer aus dem Archiv. Denn es wird keine aktuelle Ausgabe zu sehen sein.

Der Grund für den Ausfall ist recht kompliziert: Eigentlich hätte das ZDF am Sonntagvormittag Sport von den Olympischen Spielen aus Tokio gezeigt.

Diese wurden allerdings bekanntermaßen bereits vor mehreren Monaten wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben.

Ab 11.55 Uhr wir das ZDF den Live-Mitschnitt eines Konzerts von Schlagerstar Helene Fischer übertragen.

Statt des "ZDF-Fernsehgarten" mit Andrea Kiewel steht nun eine andere beliebte Blondine auf dem Programm. Denn die beliebte TV-Show fällt aus.

Die Fans des Fernsehgartens reagierten auf Twitter mit ganz viel Häme für die Schlagersängerin.

Related:

Comments

Latest news

Erneut Proteste im ostrussischen Chabarowsk
Ende Juli hatte Putin ihn offiziell abgesetzt und den LDPR-Abgeordneten Michail Degtjarjew als Interimsgouverneur eingesetzt. Viele Menschen aus Chabarowsk lehnen den 39-Jährigen ab, weil er nicht aus der Region stammt und wenig Erfahrung hat.

Sterbeurkunde gibt Gewissheit: Naya Rivera musste nicht lange leiden
Am meisten FreudeDie Schauspielerin verschwand Anfang Juli spurlos während einer Bootsfahrt mit ihrem Sohn. Ihr Grab befindet sich auf dem berühmten Friedhof "Forest Lawn Memorial Park" in der Hollywood Hügel.

Prevent-Gespräche abgehört?: Spitzelaffäre: VW stellt Strafanzeige
Die betreffende Arbeitsgruppe befasste sich mit dem Streit mit dem Zulieferer Prevent und wie Volkswagen damit umgehen wollte. Der Konzern hatte Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. - dpa Thyssenkrupp schließt Milliarden-Deal ab.

USA - Todesurteil gegen den sogenannten "Boston-Bomber" aufgehoben
Dschochar Zarnajew , der Verantwortliche des Anschlags auf den Boston Marathon 2013, auf einem Foto des FBI. Er gestand die Tat und sitzt heute in einem Hochsicherheitsgefängnis im US-Staat Colorado.

Christopher Street Day: Tausende setzen ein Zeichen in Hamburg
Mehr als 2.000 Menschen haben sich laut Hamburger Polizei an einer Kundgebung für die Rechte von Lesben und Schwulen beteiligt. Zum Schutz vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus durften höchstens 3.000 Menschen mitfahren.

Other news