Börse in Frankfurt: Dax legt zu - Überwiegend robuste Quartalszahlen

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex...chland

Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 145,86 Punkte, die Umlaufrendite jedoch verharrte auf minus 0,55 Prozent.

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt trauen sich am Mittwoch wieder auf das Parkett. Am Nachmittag stand er noch 0,47 Prozent höher bei 12 659,62 Punkten. Auch der MDax rutschte mit 0,15 Prozent ins Minus ab auf 26.630,18 Punkte. Auf europäischer Bühne gewann der EuroStoxx etwa 0,9 Prozent. In Paris stieg der Cac 40 um 0,90 Prozent. Der FTSE 100 in London rückte um 1,14 Prozent vor. An der New Yorker Börse zeichnete sich für den Dow Jones Industrial ein Plus von mehr als einem halben Prozent ab.

Der Dax scheine nach der fulminanten Aufwärtsbewegung vom Vortag Luft holen zu wollen, kommentierte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. Weder Optimisten noch Pessimisten könnten derzeit das Ruder für sich herumreißen.

Anleger blicken nun gespannt nach Washington, wo Republikaner und Demokraten weiter über neue Maßnahmen in der Viruskrise streiten.

Mit Bayer und Infineon standen am Dienstag zwei Dax-Werte mit Zahlen auf der Agenda. Die Papiere rückten hier um gut ein Prozent vor, nachdem sich der Flughafenbetreiber im zweiten Quartal besser schlug als von Experten befürchtet. Laut Mark Li von Bernstein Research hat der Konzern "an allen Fronten" überzeugt.

Bayer blickt hingegen vorsichtiger auf das Gesamtjahr, die Aktie fand sich mit einem 2,4-prozentigen Abschlag am Dax-Ende wieder. Laut Analyst Markus Mayer von der Baader Bank wiegt der Ausblick gemeinsam mit der anhaltenden Unsicherheit um die Klagewelle in den USA schwerer auf der Aktie als ein besser als erwartetes Ergebnis im zweiten Quartal.

Die Papiere von MTU stiegen nach ihrem Vortagsrutsch und positiveren Analystenstimmen als Dax-Spitzenreiter um 5,7 Prozent. Anders als vorbörslich erwartet sackten die Aktien von Teamviewer um 3,3 Prozent ab, obwohl der Hersteller von Softwarelösungen für Fernwartungen im zweiten Quartal weiter von der Pandemie profitiert hat. Das Bankhaus Metzler stufte die Papiere des Autobauers gleich doppelt auf "Buy" hoch und setzt dabei unter anderem auf das neue Management.

Im MDax gab es am Morgen auch diverse Zahlen. Bei Evonik haben robuste Geschäfte mit Desinfektionsmitteln sowie mit der Pharma- und Lebensmittelbranche die Folgen der Autokrise gemildert. Das operative Ergebnis fiel besser aus als von Analysten erwartet.

Metro wurden ebenfalls nach Zahlen 3,8 Prozent höher gehandelt. Außerdem blickt der Handelskonzern wieder positiv in die Zukunft. Zusätzlich tickt bei den Diskussionen im US-Kongress über weitere Konjunkturhilfen in der Corona-Krise die Zeit. Börsianer sprachen von Gewinnmitnahmen. Wegen der "weiterhin erheblichen Reisebeschränkungen" im Flugverkehr könne das Unternehmen die Ziele nicht aufrechterhalten, hieß es. Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben sich am Mittwoch wenig verändert.

Im SDax fiel Schaeffler auf mit einem Kurssprung um 7,5 Prozent, in der Spitze erreichten sie über der 7-Euro-Marke ein Hoch seit fast zwei Monaten.

Related:

Comments

Latest news

Facebook löscht Trump-Botschaft zu Corona-Pandemie
Dies führte dazu, dass bereits mehrfach auch Botschaften Trumps entfernt oder mit distanzierenden Hinweisen versehen wurden. Trump wiederholte aber seine Forderung, dass die Schulen im Land zum normalen Unterricht zurückkehren sollten.

Trump droht Nevada mit Klage 2 4
Einige US-Bundesstaaten betrachten die Briefwahl als Gelegenheit, trotz der Coronavirus-Pandemie sicher für die Wähler zu stimmen. Montagabend ist er erneut besorgt über möglichen Betrug unter den Präsidentschaftswahlen im November aufgeregt.

Elektromobilität: Anträge für Kaufprämie erreichen Rekordhoch
Seit Jahresbeginn gibt es 69.606 Anträge, was einer Steigerung von 78,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Autopapst Dudenhöffer übt indes scharfe Kritik an der bis Ende 2021 befristeten staatlichen E-Auto-Subvention.

Commerzbank-Aufsichtsrat wählt Vetter einstimmig
Wichtigste Aufgabe von Vetter wird es aber sein, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Konzernchef Martin Zielke zu finden. Hintergrund des Streits sind Diskussionen über die künftige Strategie der Commerzbank, deren größter Aktionär der Bund ist.

Nordkorea hat Atomwaffen — UN
Das habe das Expertenpanel in einem jüngst veröffentlichten Bericht geschrieben, berichtete der japanische Sender NHK am Sonntag. Die Tests der vergangenen Wochen hätten offenbar zum Ziel gehabt, die verkleinerten Atomsprengköpfe zu entwickeln.

Other news