Corona in Deutschland: Erstmals seit Mai über 1.000 Infektionen an einem Tag

Ein Arzt hält in einer Hausarztpraxis einen Tupfer für einen Coronatest-Abstrich

Kurz vor dem Schulstart in vielen Bundesländern steigen die Infektiuonszahlen an.

In Deutschland sind erstmals seit Anfang Mai wieder mehr als tausend neue Coronavirus-Infektionen an einem Tag registriert worden.

Anders als Mitte Juni, als es beispielsweise im Schlachthaus Tönnies in Nordrhein-Westfalen zu einem großen Kronenausbruch kam, ist der derzeitige Anstieg nicht in erster Linie auf einzelne Hotspots zurückzuführen. Auf Bezirksebene sind die Zahlen oft nur geringfügig erhöht.

Experten fürchten eine solche Entwicklung, weil sie sich nicht mit einigen wenigen harten Maßnahmen eindämmen lässt.

RKI-Präsident Lothar Wieler führte letzte Woche die Nachlässigkeit bei der Einhaltung der Verhaltensregeln als Ursache für den Anstieg an. Das RKI hatte unlängst nicht ausgeschlossen, dass wir es derzeit mit einer möglichen zweite Welle zu tun haben. Es mehren sich daher die Stimmen, die davor warnen, eine zweite Infektionswelle könne bereits in Deutschland angekommen sein. Es gibt jedoch unterschiedliche Meinungen darüber, ob diese Welle bereits vorhanden ist - und ob überhaupt jemand über Wellen sprechen sollte.

Welche Effekte hat der Schulstart in einigen Bundesländern?

Der Unterricht wurde am Donnerstag für fast 240.000 Jungen und Mädchen in Hamburg wieder aufgenommen. Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen folgen nächste Woche.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich somit mindestens 213.067 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, wie das RKI am Donnerstagmorgen meldete.

Laut RKI beträgt die Anzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Koronarinfektion 9.175. Laut Schätzungen des RKI haben 195.200 Menschen die Infektion überstanden. Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen mit Datenstand 5.8., 0.00 Uhr, in Deutschland bei 0,9 (Vortag: 1,02). Der R-Wert gibt den Infektionsprozess vor ungefähr eineinhalb Wochen an. Es bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert mit Datenstand 5.8., 0.00 Uhr, bei 0,97 (Vortag: 0,99). Es zeigt den Infektionsprozess vor 8 bis 16 Tagen.

Related:

Comments

Latest news

Wendler-Tochter mit Bitte an Laura Müller - die zickt rum
Sie bezieht sich auf einen Artikel des Ok!-Magazins , in dem spekuliert wurde, ob Kate Merlan auf Michael Wendler stehen könnte . Auch weiterhin scheinen der Schlager-Sänger Michael Wendler und Laura Norberg (geborene Müller) viele Leute zu interessieren.

Forscher distanzieren sich von Dieter Nuhr
Die DFG habe ihm mitgeteilt, sie müsse "der Kritik nachgeben", um "Schaden von der DFG abzuwenden", schilderte Nuhr . Für eine neue Kampagne sollte Dieter Nuhr mit einem Statement die Wissenschaft stützen.

Deutschland: Testpflicht für Reiserückkehrer aus internationalen Risikogebieten
Die Zahlen zeigen, dass die Pandemie noch da ist und weitergeht, so Spahn. "Wir leben nicht in normalen Zeiten", so Spahn. Die Einreise aus Corona-Risikogebieten ist auch nach Österreich in jedem Fall nur mit negativem PCR-Test möglich.

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

Guide to Blackjack
The game is always played on a semi-circle table with the dealer on the inside and a maximum of 7 players surrounding. Players can say ‘hit me’ to dealt additional cards that will increase their hand value if they wish.

Other news