Dirty Dancing: Fortsetzung nach 33 Jahren: Dieser Star ist wieder mit dabei

Mit dabei ist auch Jennifer Grey.

In dem mittlerweile legendären Film von 1987 waren Patrick Swayze (†57) und Jennifer Grey als Tanzlehrer Johnny Castle und Frances "Baby" Houseman zu sehen, die sich in einem Ferienressort ineinander verliebten. Der Film spielte umgerechnet stolze 184 Millionen Euro ein. Jetzt herrscht endlich Gewissheit: Jennifer und das Team arbeiten an einem weiteren "Dirty Dancing"-Film!"

Die überaus erfolgreiche US-Tanzromanze "Dirty Dancing" (1987) bekommt eine Fortsetzung.

In einem Statement sagt er: "Es wird genau die Art von romantischem, nostalgischem Film sein, auf die die Fans gewartet haben und die ihn zum meistverkauften Titel in der Unternehmensgeschichte gemacht haben". Darin soll Jennifer sowohl im Bereich der Produktion als auch vor der Kamera tätig sein. Im Jahr 2004 wurde bereits einmal ein zweiter Teil von "Dirty Dancing" veröffentlicht. Bleibt also abzuwarten, wie die neue Produktion bei den Zuschauern ankommt.

Related:

Comments

Latest news

Pandemie-Potenzial: Forscher entdecken neue Schweinegrippe in China
Tests zeigten auch, dass jegliche Immunität , die Menschen durch die saisonale Grippe gewinnen, keinen Schutz vor G4 bietet. Die Schweinegrippe-Pandemie von 2009 verlief seinerzeit weniger gravierend, als man zuerst angenommen hatte.

Trump will sein Gesicht in Mount Rushmore meißeln lassen
Wie die " New York Times " nun berichtet, war dies offenbar kein einmaliger Gedanke. Juli beim Mount Rushmore, am Nationalfeiertag der USA, dem "Independence Day".

Hongkong: Kritischer Verleger und Aktivist Jimmy Lai festgenommen
China betrachtet Lai als Strippenzieher hinter den monatelangen Protesten der Hongkonger Demokratiebewegung im vergangenen Jahr. Nur so könne es eine Wahl geben, die "die demokratischen Rechte und Freiheiten" der Bürger Hongkongs respektiere, hieß es.

Niger - Bewaffnete töten acht Menschen
Aus Naturschutzkreisen hieß es, der Angriff habe sich am späten Vormittag sechs Kilometer östlich der Stadt Kouré ereignet. Einer Frau sei zunächst die Flucht gelungen, bevor die Angreifer sie eingeholt und ihr die Kehle durchgeschnitten hätten.

Belarus: Gewalt und Fälschungsvorwürfe bei Präsidentenwahl
Die Leiterin der Wahlkommission, Lidia Ermotschina, warf den "Protestwählern" vor, die Wahlkabinen absichtlich lange zu besetzen. Nach Angaben ihres Wahlkampfteams wurde sie von Polizisten in Gewahrsam genommen und nach kurzer Zeit wieder freigelassen.

Other news