"If I Had a Hammer"-Sänger Trini Lopez an Corona gestorben"

Trini Lopez auf einem Konzert mit Jose Feliciano im Jahr 1974

Mit "If I Had A Hammer" und "Lemon Tree" machte sich Trini Lopez weltweit einen Namen.

Er sei am Dienstag in einem Krankenhaus im kalifornischen Palm Springs gestorben, berichteten "Hollywood Reporter" und "Variety". Nach Angaben seines Kollegen und Geschäftspartners Joe Chavira starb Lopez an der Lungenkrankheit Covid-19.

Als Trinidad Lopez III. ist er am 15. Mai 1937 in Dallas (Texas) als Sohn mexikanischer Einwanderer geboren und in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen. Bei einem Auftritt in einem Nachtclub in Hollywood wurde er von Frank Sinatra entdeckt, der ihn bei seiner Plattenfirma Reprise Records unter Vertrag nahm.

Er wurde von Frank Sinatra entdeckt - und mit Hits wie "If I Had a Hammer" und "Lemon Tree" berühmt. Er nahm Dutzende Alben auf, wurde eine Zeit lang zur festen Größe in Las Vegas und absolvierte etliche Tourneen rund um den Globus. Sein 65. Album "Into the Future" erschien 2011. Auch in Hollywoodfilmen trat der Latino-Musiker auf, darunter in Robert Aldrichs Kriegsfilm "Das dreckige Dutzend" (1967) und Claudio Guzmans "Antonio" (1973). Zuletzt war an einer Film-Dokumentation über das Leben von Lopez gearbeitet worden.

Related:

Comments

Latest news

Neuauflage von "Der Prinz von Bel-Air" geplant
Der US-amerikanische Schauspieler ("Aladdin") zeigte sich begeistert von der Idee und plant sie nun in die Tat umzusetzen. Rund 30 Jahre später soll die Kult-Sitcom aus den USA neu aufgelegt werden - allerdings in einer düsteren Version.

Droht Apple beim iPhone in China ein Absatzeinbruch?
Allerdings räumt er auch ein, dass die von US-Präsident Trump in seiner Executive Order angedrohte Sperre erst am 20. Kuo argumentiert, dass ein weltweites Verbot von WeChat aufgrund der Größe des chinesischen Marktes verheerend wäre.

Sternschnuppen der Perseiden: Kosmischer Staub verglüht am Himmel
Für Sternengucker wird das heute sicher eine tolle Nacht: Denn es sind so viele Sternschnuppen zu sehen wir sonst nie im Jahr. Doch in den Nächten um das Maximum herum sind den Angaben zufolge immer noch 20 bis 50 Sternschnuppen pro Stunde möglich.

Alyssa Milano hatte Corona: "Ich hatte Angst zu sterben"
Die 47-Jährige demonstriert vor laufender Kamera, wie viele Haare sie nach nur wenigen Bürstenstrichen verliert. Anfang August machte die US-Schauspielerin öffentlich, sich im April mit dem Coronavirus infiziert zu haben.

Putin: Weltweit erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen
Eine Zulassung vor dem Vorliegen der Ergebnisse großer klinischer Studien widerspricht dem international üblichen Vorgehen. Den Gesundheitsbehörden zufolge sollen medizinisches Personal, Lehrer und andere Risikogruppen als erste geimpft werden.

Other news