Sergio Perez in Spanien wieder dabei

Nico Hülkenberg ersetzte in Silverstone Sergio Perez

Ungeachtet dessen hält sich Nico Hülkenberg aber bereit für einen eventuellen weiteren Einsatz. Der deutsche Pilot hat jedoch eine neue Option.

"Sergio Perez wurde negativ getestet", hieß es im Racing-Point-Statement, der Weltverband (Fia) habe "bestätigt, dass er wieder ins Fahrerlager zurückkehren darf". Racing-Point-Stammfahrer Sergio Perez war positiv auf Corona getestet worden und musste daher auf die beiden Rennen auf der englischen Traditionsstrecke verzichten. "Ich bin sehr glücklich, zurück beim Team zu sein". Er habe sich ein, zwei Tage sehr müde gefühlt, ansonsten aber keine gravierenden Symptome gehabt. Sich die Rennen anzuschauen anstatt mitzufahren, sei langweilig gewesen, meinte der Mexikaner. Hülkenbergs Dienste als Ersatzfahrer werden damit nicht mehr benötigt.

Für sein Ex-Team überzeugte er gleich mit starken Leistungen.

Hülkenberg muss Platz machen - megaschade für den Hülk, der am letzten Wochenende in Silverstone den Racing Point in der Qualifikation sogar auf Platz drei abgestellt hatte und jetzt auch in Spanien gerne wieder für das Team mit den rosanen Autos gefahren wäre.

Danach hatte er angekündigt, im Simulator bereits für den Großen Preis von Spanien am kommenden Wochenende üben zu wollen und nach einem Abstecher in die monegassische Wahlheimat zum Circuit de Catalunya-Barcelona reisen zu wollen. "Dann warten wir auf frohe Kunde oder das Ende", hatte Hülkenberg gesagt. "Ja", sagte Hülkenberg im Podcast F1 Nation. Der gebürtige Emmericher, der am Mittwoch kommender Woche 33 Jahre alt wird, hatte beim ersten von zwei Rennen in Silverstone wegen eines Defekts am Rennwagen nicht antreten können. Er wünsche Hülkenberg einen festen Platz in der Formel 1, betonte Brawn. Auf das Podest kam er dabei allerdings noch nie.

Related:

Comments

Latest news

FC Arsenal: Mesut Özil kündigt an, dass er Vertrag aussitzen wird
Ich habe in der Vergangenheit gezeigt, dass ich ins Team zurückkommen kann und das will ich erneut tun". Doch für den 31-Jährigen ist das keine Option. "Wer mich kennt, weiß genau, wie großzügig ich bin".

Reisewarnung für Madrid und Baskenland
Auch das Baskenland an der nordspanischen Atlantikküste verzeichnet einen starken Anstieg an Neuinfektionen . Die beliebte Urlauberinsel Mallorca und auch die Kanaren sind weiterhin nicht betroffen.

Facebook geht gegen 'Blackface' und antisemitische Stereotypen vor ROUNDUP
Soziale Netzwerke reagierten manchmal heftig auf die Regelung und sprachen von einem "Angriff auf die Meinungsfreiheit". Laut Facebook gehören zu den Stereotypen von "Blackface" schwarzes Make-up, pralle Lippen und krause Perücken.

"Tron"-Reihe wird mit Jared Leto fortgesetzt"
Das dürfte vor allem Science-Fiction-Fans freuen: Die " Tron "-Filmreihe wird Medienberichten zufolge fortgesetzt. Wir sehen uns im Raster!", schreibt Leto, der gleichzeitig auch als Produzent am Film mitwirkt".

Auch auf Mallorca Sorge vor deutscher Reisewarnung
Seit Ende Juli gilt eine Reisewarnung für drei weitere spanische Regionen, darunter Katalonien mit seiner Touristenmetropole. Seit gestern warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madrid und ins spanische Baskenland.

Other news