United Internet mit steigendem Umsatz

Der Telekommunikationsanbieter und Internetdienstleister United Internet kommt weiter ordentlich durch die Corona-Krise. Der Umsatz des MDax-Konzerns wuchs um 3,8 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro, so das Unternehmen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging hingegen um 3,2 Prozent auf 319,7 Millionen Euro zurück, fiel aber noch deutlich besser aus als von Analysten zuvor befürchtet. Unterm Strich verzeichnet das Unternehmen für das zweite Quartal einen Anstieg des Nettogewinns von 119 Millionen Euro auf 126 Millionen Euro.

United Internet habe stark in die Kundengewinnung und -pflege investiert, hieß es weiter. Auch die Corona-Pandemie habe belastet.

Die United-Internet-Aktie konnte nach Handelsbeginn kräftig auf ein Hoch seit September 2018 zulegen und gewann zuletzt 6,3 Prozent auf 43,42 Euro. Jefferies-Analyst Ulrich Rathe sah den Telekom-Konzernteil wie erwartet, doch das Geschäft mit Internetanwendungen habe von niedrigen Marketingausgaben profitiert. Das schlägt sich in 460.000 neuen Kundenverträgen im ersten Halbjahr nieder. United Internet hat damit erstmals über 25 Millionen bezahlte Kundenbeziehungen.

Related:

Comments

Latest news

Nach Testspiel: 2 Coronafälle bei Fortuna Düsseldorf - Deutschland
Bereits das traditionelle Auftakttrainingslager in Maria Alm hatte die Fortuna Anfang Juli wegen der Pandemie abgesagt. Das Ergebnis erhielt der Bundesliga-Absteiger nach dem Vorbereitungsspiel gegen den TSV Meerbusch (5:0).

Corona: Österreich warnt wieder vor Reisen nach Kroatien
Dem Außenministerium zufolge befinden sich aktuell rund 3.000 reiseregistrierte Österreicherinnen und Österreicher in Kroatien. Denn: Ein Drittel aller aktuell 303 neuen Fälle in Österreich sei auf Reiserückkehrer aus Kroatien zurückzuführen.

Uniper-Sorgen um Nord Stream 2: "bedeutendes Einzelrisiko"
Nord Stream 2 wird unter anderem auch von dem österreichischen Unternehmen OMV sowie von Uniper aus Deutschland unterstützt. Mit Sanktionsdrohungen gegen die am Projekt beteiligten Firmen versuchen die USA aber, eine Fertigstellung zu verhindern.

Telekom-Gewinn sackt wegen Sprint-Übernahme in USA ab | Wirtschaft Überblick
Der Zuwachs bei den Breitbandkunden sei mit 87 000 Neukunden auf nun 13,9 Millionen Nutzer stärker als bei den Wettbewerbern. Rechnet man zudem Wechselkursschwankungen heraus, so seien die Erlöse laut Unternehmensangaben weitgehend stabil geblieben.

Bericht: Zu teuer - Wechsel von Schalkes McKennie zu Hertha geplatzt
Denn unter Berücksichtigung des Gehalts in den nächsten Jahren wären immer noch über 40 Millionen Euro zusammengekommen. Nach B.Z. -Informationen hat sich der Transfer von Mittelfeld-Mann Weston McKennie (21) zu Hertha BSC zerschlagen.

Other news